Vermehrtes Wachstum durch Stress in der Schwangeschaft

      Vermehrtes Wachstum durch Stress in der Schwangeschaft

      Hallo, ;m4-

      habe vor kurzem in einer meiner Fachzeitschriften (für PTA) einen Artikel gelesen, den ich sehr interessant finde und euch nicht vorenthalten möchte.
      Es geht um eine Studie der Wissenschaftler der Universität Basel in Kooperation mit den Kollegen aus Los Angeles und Aarhus erklärt wurde. Ich zitiere:

      "Sind werdende Mütter beruflichem Stress oder emotionalen Belastungen ausgesetzt, hat dies Einfluss auf den Geburtstermin und das Geburtsgewicht der Babys. (...) Nach der Analyse von mehr als 75.000 Schwangerschaften aus Dänemark stellten die Wissenschaftler fest, dass Babys von Müttern, die während der Schwangerschaft etwa im Beruf oder im Freundeskreis Stress ausgesetzt waren, etwas früher zur Welt kamen als Babys ohne solche Einflüsse. Zudem waren die Kinder von gestressten Müttern bei der Geburt für ihr Alter etwas schwerer, dicker und länger. Die Wissenschaftler berichteten weiter, dass Babys von Müttern mit emotionalem Stress - wie etwa Ängsten und Niedergeschlagenheit - während der Schwangerschaft zwar ebenfalls früher zur Welt kamen, aber nicht stärker gewachsen waren. Diese Beweise weisen erstmals darauf hin, dass das Wachstum des Fötus in Abhängigkeit von der Art des Stresses der Mutter reguliert wird."


      LG, Julia
      Jede Minute, die du lachst, verlängert dein Leben um eine Stunde.

      RE: Vermehrtes Wachstum durch Stress in der Schwangeschaft

      Hallo Julia,
      danke für diesen Artikel, das ist ja wirklich sehr interessant.
      Aber das muss doch schon ein Dauerstress sein, oder? Nur ein bisschen Ärger kann doch wohl keinen Einfluss auf das Wachstum des Fötuses haben.
    Counter