Der Bursche wächst und wächst...

      Der Bursche wächst und wächst...

      Hallo,

      ich bin vor einem halben Jahr stolzer Grosspapa geworden ( mit 38 Jahren).
      Erfahrungen mit Säuglingen konnte ich bis zur Geburt meines Enkels nicht sammeln.
      Leider sehe ich meinen Enkel nur 2-3 Mal im Monat und da ist mir aufgefallen, dass der Bursche in enormen Tempo wächst.
      Mir wurde gesagt, dass es daran liegt, dass ich ihn nur die 2-3 Wochenenden im Monat sehe und es mir nur so vorkommt, dass er zu schnell wächst.

      Ich habe aber das Glück, dass ich das Wachstum bzw. die Wachstums Geschwindigkeit mit anderen Babys vergleichen kann.
      Bei uns im Ort gibt es sehr viele Mutter Kind Erholungsheime und da hat man oft die Gelegenheit, sich mit Müttern auszutauschen.
      Ich rede mit den Müttern dann auch über meinen Enkel und einige sagen auch, dass es evtl. daran liegen könnte, dass der Vater oder die Mutter, der Opa oder die Oma etwas grösser gewachsen sind.
      Als unsere Eltern sind alle normal gross bzw. gross gewesen und meine Frau und ich sind auch gerade mal 1.80 cm.

      Nun zu meiner eigentlichen Frage.
      Kann man es unter Umständen schon im Babyalter feststellen, ob der Nachwuchs zu schnell wächst, oder später mal Probleme mit seiner Grösse bekommen könnte?

      Vielleicht kann mir ja jemand von euch ein paar Ratschläge oder zuständige Stellen nennen.

      L.G. von der Ostsee,
      Pronto

      RE: Der Bursche wächst und wächst...

      Original von Pronto
      Nun zu meiner eigentlichen Frage.
      Kann man es unter Umständen schon im Babyalter feststellen, ob der Nachwuchs zu schnell wächst, oder später mal Probleme mit seiner Grösse bekommen könnte?


      Hallo Pronto

      Nein, man kann nicht anhand der Wachstumsgeschindigkeit sagen, wie groß ein Kind später mal wird und ob es Probleme mit seiner Größe bekommen wird.

      Ersters liegt einfach daran, dass Menschen unterschiedlich schnell oder langsam wachsen. Die einen wachsen kontinuierlich langsam vor sich hin. Manche wachsen schon im Baby- und Kinderalter schnell und sind dann mit 12 fertig. Andere wachsen unauffällig bis sie 14 sind und dann kommt innerhalb eines Jahres ein Schub der sie mehrere cm nach oben schießt (für Gelenke und Haut nicht sooo prima).

      Zu schnell wachsen, wann auch immer das eintreten würde, müsste der Kinderarzt bei den Us sehen können. Die behält ja schließlich Größe und Gewicht im Auge und so lange die Kurven halbwegs gleichmäßig sind, ist das (egal auf welcher Perzentille) völlig i.O.
      Nur extreme Ausreißer nach oben oder unten (also beim Gewicht zB plötzlicher Gewichtsabfall bei gleichzeitigem Wachstum) würde der Arzt was machen.

      Deine letzte Frage verstehe ich jetzt mal so, dass du gesundheitliche Sachen befürchtest. Denn Probleme mit der eigenen Größe kann oder kann man nicht haben, unabhängig vom Wachstum. Was dem einen tolle 1,80, sind dem anderen zu viel oder zu wenig. *schulterzuck* Also das psychische Problem mit der Größe oder Nichtgröße ist eher eine Frage des familiären Umgangs.
      Gesundheitlich denke ich, ist da keinerlei Gefahr. Wie gesagt, das Kind ist regelmäßig beim Kinderarzt, man wird einfach sehen, wo es hinwächst.....und letztendlich ist dein Gefühl des schnellen wachsen ja auch subjektiv (JA, wenn man Kinder nur selten sieht, dann fällt Wachstum auf).

      Und: Was soll man machen? Es in einen Schraubstock legen? :D
      Ich gehe davon aus, dass ein Enkel völlig normal ist und völlig normal wächst. Möglicherweise schubweise, oder erstmal etwas schneller....aber normal (öhm, mein Sohn zB ist von 59 auf 68 cm in nullkommanix gewachsen und dann haben wir fast ein Jahr Kleidung in 74 kaufen können, weil sich erstmal nix großartig tat....)

      Grüße
      Janine
      Ein Freund ist jemand, der deine Vergangenheit versteht,
      an deine Zukunft glaubt
      und dich heute so akzeptiert wie du bist.
      Kinder wachsen am Anfang enorm schnell ^^ Ich würde ehrlich gesagt auch darauf tippen, dass du ihn einfach öfter sehen solltest ... Während einem Wachstumsschub können da ziemlich flott mal einige Zentimeterchen bei rauskommen. Das Tempo verlangsamt sich dann irgendwann.

      Und es ist richtig, was KleineRübe sagt: Bei den U-Untersuchungen, die jedes Kind in Deutschland machen muss/sollte, wird festgestellt, ob die Größe altersgemäß ist. Machen kann man aber so oder so nix dran, freu dich einfach, dass er groß wird, für Jungs ist das nur von Vorteil :)
      Hallo,

      vielen Dank für eure Tipps.
      Wir waren heute wieder beim "grossen" kleinen und wie solls auch anders sein, er hat wieder einen ordentlichen Sprung gemacht.
      Ich hab meiner Tochter von diesem Forum erzählt und sie war auch erfreut, über eure Antworten.

      Nochmals Danke.

      L.G. von der Ostsee und einen schönen Restsonntag,
      Pronto
      Deine letzte Frage verstehe ich jetzt mal so, dass du gesundheitliche Sachen befürchtest. Denn Probleme mit der eigenen Größe kann oder kann man nicht haben, unabhängig vom Wachstum. Was dem einen tolle 1,80, sind dem anderen zu viel oder zu wenig. *schulterzuck* Also das psychische Problem mit der Größe oder Nichtgröße ist eher eine Frage des familiären Umgangs.
      Gesundheitlich denke ich, ist da keinerlei Gefahr. Wie gesagt, das Kind ist regelmäßig beim Kinderarzt, man wird einfach sehen, wo es hinwächst.....und letztendlich ist dein Gefühl des schnellen wachsen ja auch subjektiv (JA, wenn man Kinder nur selten sieht, dann fällt Wachstum auf).
      [url=http://www.abendkleid-berater.de/]abendmode[/url]
    Counter