Kann man zu alt für eine Hormon Therapie oder sonstige Möglichkeiten sein??

      Kann man zu alt für eine Hormon Therapie oder sonstige Möglichkeiten sein??

      Hallo,
      Ich bin 18 Jahre alt und 187 cm größ. In den letzen 1,5 Jahren bin ich ca 3 cm gewachsen.
      Und fühle mich eigentlich nicht sehr wohl so... Vorallem mit der Angst ich könnte noch weiter wachsen!

      Ich würde gerne wissen ob vl eine Hormon Therapie noch möglich wäre?
      Und ob es noch weitere Möglichkeiten gäbe??
      Wäre eventuell operativ auch noch was zu machen?

      Danke schon mal für alle Antworten im Vorhinein!

      Lg :)
      Wenn Deine Körperlänge (nach normaler Entwicklung) nicht wenige Jahre nach Einsetzen der Monatsblutung gleich bleibt und Du weiter wächst, solltest Du durch ärztliche Untersuchung der Frage nachgehen, ob eine behandlungsbedürftige Störung vorliegt.
      Eine Hormonbehandlung, wie sie bei unerwünscht hochwüchsigen Kindern durchgeführt werden kann, ist bei Erwachsenen deswegen nicht möglich, weil eine hormonell beschleunigte Pubertät ja nicht mehr einsetzen kann.

      Operativ? Ja klar, man kann Beine verkürzen. Wenn Deine Beine aber gleich lang, normal gerade und auch sonst gesund sind, gibt es dafür keine vernünftige Veranlassung. Das entscheidende scheint mir, dass Du Dich mit Deiner Länge anfreundest.
      Willkommen im Kreis von Leuten, die genau das auch mussten. Und es sind viele hier im Forum, die ihre Länge positiv empfinden.

      Mein Rat: persönliches Treffen mit neten Langen, Forianern zum Beispiel. Das tut soooo gut!

      Edit sagt: Gib´ den Zwergen die Komplexe!
      Die Kunst liegt im Wegl

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Stevo“ ()

      Naja als meine Monatsblutung einsetzte war ich ca 180cm.
      Zu was für Ärzten geht man da am besten um einer eventuellen Störung nach zu gehen??

      Ich habe ja eigentlich kein wirkliches Problem mit meiner Größe. Weil ich sehr proportional und gerade gewachsen bin. Doch wenn ich daran denke das ich noch größer werden könnte wird mir schlecht!

      Eine operative Lösung ist mit Sicherheit mit vielen Nebenwirkungen verbunden. Darüber würde ich mich aber doch gerne bei einem Arzt informieren. Irgendwelche Empfehlungen?

      Danke noch mal!

      Lg
      Wenn Du nur wissen willst, ob Du noch wachsen wirst, kann jeder Orthopäde oder Radiologe Deine linke Hand röntgen und/oder (in der Frage etwas besser aussagekräftig) die Beckenkämme. An den Wachstumsfugen kann man den Stand der Skelettreife genau messen.
      Die Frage von behandlungsbedürftigen Erkrankungen wird am sinnvollsten zuerst mit dem Hausarzt besprochen, der Dich länger kennt und einschätzen kann, ob oder ggf. welche Untersuchungen angezeigt sind. Er wird dann auch vorschlagen, ggf. einen Spezialisten oder eine Spezialambulanz, etwa an einer Universitätsklinik, aufzusuchen, wenn das wirklich notwendig wäre.
      Die Kunst liegt im Wegl

      mit wieviel jahren ist "mann"ausgewachsen?

      Hallo.bin nigelnagelneu hier;-)) habe einen 13.7 alten jungen..er war schon bei der geburt recht riesig.61cm ...jetzt ist er 13.7 und hat eine grösse von 1.86 bei einem gewicht von 50 kilo....lang und dünn..er isst wie ein rudel wölfe jeden tag .in grossen mengen und anstatt an gewicht zuzulegen.wächst er unaufhörlich..nächste woche gehen wir dann mal zum radiplogen.um abzuklären wie gross sohnemann noch wird...da mein sohn so lange knochen hat.kommt es häufiger vor.das er sich mal was bricht...3mal die hand.2mal finger 2mal fuss...der orthopäde meint.das es nicht ganz untypisch für lange menschen sei.es bestehe kein grund zur sorge...nagut..mein sohn ist im stimmbruch.und nun meine frage..wie lange wächst man als junge?? Bis zu welchem alter??? Mein mann ist 1.84 und ich 1.70....
      Na, wenn ihr sowieso nächste Woche beim Radiologen seid, lohnt es sich kaum zu spekulieren! Jungs wachsen meistens bis 17-20, manche sind mit 16 schon ausgewachsen! Dein Sohn kann bei 1.95 stoppen, oder bei 2.15! Ich (und viele hier) halten wenig von hormonellen Eingriffen, weshalb man sich in den meisten Fällen die radiologische Untersuchung auch sparen kann. Vorhersagen weichen gern mal +/- 10 cm ab, egal ob mit oder ohne Hormone! Treffer (auch nur +/-2 cm) wirken wie Glückstreffer, oder zumindest gelingen sie nur wenigen Ärzten.
      Trotzdem kann ich Dich gut verstehen: mit 1.70+1.84 => 1.86/13,7 wird man schon stutzig, macht sich Sorgen, stellt sich Fragen und hätte gerne Antworten und Lösungen.
      Ich würde mich jedenfalls nicht verrückt machen lassen, so lang es keine Erkrankung gibt und um 2 m lebt es sich prima als Mann! Viele sagen Dir das sicher auch im Bereich 2.10 m, aber ich kann das nicht beurteilen ;).
      Falls ihr (Eltern, Sohn, Arzt) wirklich darüber nachdenkt das Wachstum mit Hormonen zu stoppen, sollte es nicht aus irgendwelchen Schönheitsidealen geschehen (oder 'weil man das eben so macht' oä), sondern ihr solltet wirklich die Nachteile und Probleme während der Behandlung und ggf. danach, mit den Vorteilen, bzw. Gründen inkl. den sehr variablen Erfolgsaussichten abwägen.
      sPIKEmAN (c8=

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „sPIKEmAN“ ()

      Ich hab selbst ein Kind, das unerklärlich weit hochschiesst - ich bin 1,80m mein Mann ist 1,93m, die Tochter mit knapp 13 schon 1,88m. Ich hab vorsichtshalber ihre Hormonwerte testen lassen, aber alles liegt im normalen Bereich, sie ist gesund. So ist vermutlich Dein Sohnemann auch auf seiner ganz eigenen, und dennoch normalen und gesunden Wachstumskurve unterwegs.

      Aber wenn Du Dir Sorgen machst, dann würde ich an Deiner Stelle vielleicht auch mal die Hormonwerte testen lassen, und ansonsten den Arzt fragen, ob eventuell ein Verdacht auf Marfans Syndrom besteht. Der Gedanke kam mir nur, weil Du von "langen Knochen" was gesagt hast. (Hat er überlange "Spinnen"finger? Hohlbrust? Augenprobleme?)
    Counter