Genauigkeit der Voraussage

      Genauigkeit der Voraussage

      Hallo!
      Ich bin selbst als Kind untersucht worden, weil ich mit 13 Jahren ca 1,70m groß war. Das Resultat der Röntgenbilder und großen Befragung über Familienmitglieder: Ich sollte 1,74m werden!
      Das hat natürlich ziemlich viel Erheiterung bei meiner Familie ausgelöst. Inzwischen bin ich über 1,90m.
      Jetzt würde mich natürlich interessieren: Wie korrekt war bei euch die Vorhersage?
      Hmm, also mich wundert das nicht, weshalb ich auch wenig von diesen Prognosen halte.
      Das ist fast wie Raten...manchmal passts, häufig nicht. Ebenso Hormonbeandlungen...einige sind zufrieden, weil das gewünschte Ergebnis ca. erreicht wurde und die Probleme akzeptabel gering waren. Andere haben deutliche Abweichungen, starke Probs während der Behandlung und Auswirkungen im ErwachsenenAlter (Fortpflanzung und anderes hormonabhängiges).
      Die Gründe sind für mich in beiden Fällen offensichtlich: Medizin und Biologie funktionieren bei jedem mehr oder weniger individuell. Ob der Schnupfen in 7, oder 10 Tagen weg ist, ist aber unerheblich. Behandlungsergebnisse sind immer Variationen innerhalb einer gewissen Wahrscheinlichkeit. Hormonbehandlungen zur Wachstumbegrenzung sind immer ein individuelles Experiment am lebenden Objekt, weil es viel zu geringe FallZahlen gibt, die dazu kaum ausgewertet werden. Die Wachstumstabellen für die ZielgrößenPrognose sind 50 Jahre alt und mit einer durchschnittliche Bevölkerung erstellt worden. Selbst unter den Großen gibt es solche die mit 16 ausgewachsen sind und andere die bis 21 wachsen.
      Während bei naturwissenschafte PrognoseFehler von +/-10% (je nach Niveau) noch akzeptabel sind, sind das bei um 2 m ja eben 1.80 m (durchschnittlich für männer, akzeptabel für Frauen) oder vllt 2.20 m (sehr groß für Männer, rekordverdächtig für Frauen).
      Selbst bei +/- 5% sind die Unterschiede so groß, dass die Entscheidung Hormone, ja oder nein, auf reinem Zufall beruhen. Da kann man genauso gut Würfeln, oder es gleich sein lassen. Dann spart man sich zumindest die BehandlungsProbleme und zukünftige Auswirkungen.
      sPIKEmAN (c8=
      Hallo,

      Ich habe mit ca 12 Jahren (also vor 28 Jahren) zwei Vorraussagen erhalten basierend auf dem Röntgenbild der Handwurzelknochen: erste Vorraussage: 187,5 / zweite Vorraussage 188 - 190. Und ich bin tatsächlich - tata: 190 cm.

      Das hat doch ziemlich gut gepasst. Ich glaube es macht Sinn, den Verlauf eine Weile zu begleiten, dann wird die Abschätzung genauer. Das machen wir jetzt bei unseren Kindern.
    Counter