Rennrad oder Fitness Bike für 207 cm/ 110 kg

      Rennrad oder Fitness Bike für 207 cm/ 110 kg

      Liebe Radfahrer und –kenner,

      seit nunmehr sieben Jahren fahre ich mit meinem MTB durch die Weltgeschichte und bin soweit auch ganz zufrieden.
      Umzugsbedingt hat sich mein Arbeitsweg verdoppelt und nun merke ich schon, dass ich (Auch mit gestiegenem Alter! J) irgendwie für die Fahrten zur Dienststelle ein „schnelleres und kräftesparendes Rad“ als mein altes haben möchte.
      Mein jetziges Fahrrad hat eine Rahmenhöhe von 61 cm und eine 62er Oberrohrlänge, Bereifung ist 26 Zoll. Wurde damals für mich zusammengestellt und hat sich auch bewehrt.
      Nun habe ich im Internet ein bißchen gestöbert und finde entsprechend „Stangenräder“ in 64/66 auf 28 Zoll bei gleicher Oberrohrlänge (z.B. bei Rose,Bulls mit RH), sowie sportliche Bikes mit RH 66/OR 65 (Maxx), Rennräder 66 RH (Koga) . Bezüglich der Lastgrenze ist nichts weiter zu finden.
      Wäre diese Stangenräder etwas? Welche sportlichen Räder werden vielleicht von Foristen mit ähnlichen Ausmaßen gefahren.

      In Hoffnung auf gute Tipps oder Erfahrungen verbleibt erwartungsfroh

      MisterTheo

      Hast Du ein passendes Rad gefunden?

      Hallo MisterTheo,

      da ich gerade auch auf der Suche nach einem Speedbike bzw. Fitnessbike bin möchte ich Dich fragen, ob Du zwischenzeitlich ein passendes Rad dieser Kategorie gefunden hast - ich bin bisher bei den Berliner Fahrradhändlern nicht wirklich fündig geworden, alleine ein Cross Bike bei Zweirad Stadler könnte von den Dimensionen her in Frage kommen (hat allerdings eine Federgabel vorne, was ich weder brauche noch möchte).

      Es würde mich freuen wenn Du mal schreiben könntest, wo Du letztendlich was für ein Fahrrad gekauft hast und wie Deine Erfahrungen damit bisher sind - vielleicht sehen wir uns dann ja im nächsten Mai beim Velothon...

      Michael
      Hallöli,

      hier gibt es schon mal XXL-Bikes mit 70er Rahmen von der Stange.
      fahrradgigant.de/index.php?cPa…ter_id=&frameheight=70+cm
      Ich bin ja selber nicht über 2m und fahre daher sehr zufrieden mit einem 28er Radon Bike von bike-discount.de/ mit 60er RH.

      Der kleine Radhändlier um die Ecke, der individualisiert Dir schon Dein Bike ... aber bezahlbar ist das nicht. Ich hab das eher pragmatisch gesehen und auf jeden Fall ein vorkonfiguriertes Komplettfahrrad mit anständigen Komponenten haben wollen. Und ja schon klar, irgend was passt da immer nicht, aber wenn man bisschen schaut muss man gar nicht mehr so viel dran ändern im Nachhinein :)
      Ein Rahmen ist mir noch nicht weggebrochen, aber alles was Schaltung heißt oder Lager oder Bremse geht ständig kaputt, wenns nix taugt.

      Übrigens zum Thema Diebe: Rechne schon mal ein, dass Du dann mindestens 1- 2 Schlösser ständig mitführen darfst mit 1-2kg (Faltschloss Abus Granit, Kosten 80 EUR) und dass Schnellspannverschlüsse an die Achsen von Profi-Rennradfahrern gehören aber nix für den Alltagsfahrer sind

      Gruß und gute Entscheidungen
      NueMen

      migstein schrieb:

      hat allerdings eine Federgabel vorne, was ich weder brauche noch möchte


      OK ja ist ne Einstellung von Dir.

      Kostet aber nicht mehr, wenn Du die Gabel einfach mitnimmst.
      Federung kann man doch feststellen (wenns nicht der letzte Murks ist).
      Kann man fahren bis sie kaputt ist und macht dann eine Starrgabel rein.
      Kann man gleich ausbauen und im Ebay verkaufen und sich ne schnittige Starr-Gabel einbauen.

      Also die Gabel ist das wenigste Prob würd ich sagen.

      Eine echte Überlegung sind Nabenschaltungen im Vergleich zu Kettenschaltungen. Das ist auch nicht so einfach im Nachhinein zu ändern, weil der Rahmen da in der Regel andere Ausfallenden braucht.
      Auf das hatte ich eben geschaut. Es gibt da von Shimano die gute Alfine 8 oder 11 Gang oder gleich ne Rohloff 14 Gang und das kombiniert mit einem vollgeschlossenen Chainglider und Du freust Dich über Jahre hinweg.

      Hallo Migstein,

      ich habe inzwischen viele Telefonate geführt, Kataloge gewälzt und auch auf einigen Rädern, die alle samt zu klein waren, Probe gesessen. Es sieht nun so aus, dass ich mir wohl im Winter/ Frühjahr ein Rad nach meinen Wünschen aufbauen lasse.
      Den Rahmen werde ich wohl bei Maxx Bikes bestellen, wobei auf Grund der Gewichtsbelastung noch nicht klar ist, welcher es wird (Crossmaxx, Pacemaxx, beide in in 3XL 204-210cm), hängt auch mit den Belastungsgrenzen zusammen. Der Rest wird dann wieder von meinem Fahrradhändler des Vertrauens aufgebaut, dem ich bereits mein MTB zu verdanken habe.

      Größe und Gewicht sind bei mir halt in einem Bereich angekommen, wo man richtig Geld in die Hand nehmen muss, wozu ich nicht bereit bin, oder den einen oder anderen Kompromiss in Ausstattung und Optik machen muss. Mein MTB hat seinerzeit ca. 900 € gekostet und fährt seit über sieben Jahren treu dahin, mein Wunschrad jetzt, ich nenne es mal "Reiserennrad" wird mit guten Komponenten mit knapp unter 1500 € veranschlagt.
      Hab mir mal die ROSE Mountainbikes mal angeschaut, die du erwähnt hast und anhand der Rahmengeometrie lassen sich hier bei den jeweiligen Rädern die Größe je nach Bedarf und Wunsch individuell einstellen. Wie es mit der Gewichtsbelastung aussieht, da müsstest du dich an den Kundenservice direkt mal wenden und nachfragen. Das wird bei den Rädern nicht ersichtlich!
    Counter