Junge Wachstum

      Junge Wachstum

      Hallo, ich habe mich soeben hier angemeldet und bin noch etwas orientierungslos ;) Ich hoffe ich bin hier richtig.. Es geht um meinen älteren Sohn, es ist jetzt 6 Jahre 5 Monate und misst 136 cm Körpergröße.
      Ich schreibe hier, weil ich mir ein wenig Sorgen um meinen Jungen mache. Wir sind schon seit geraumer Zeit in Ergotherapie, ihm wurde eine motorische Entwicklungsstörung diagnostiziert. Er wächst immer Schubweise binne kürzester Zeit und schießt in die Höhe. Aufgrundessen fehlt ihm lt. Diagnose die innere Statik und er leidet unter fehlendem Gleichgewicht.
      Nun waren es wieder binne kürzester Zeit 2-3 cm und seine motorischen Auffälligkeiten machen sich nach jedem Schub, so wie jetzt auch wieder, eklatant bemerkbar. Wir mussten zusammen wegen seinem kleinen Bruder zum KiA (dieser hatte lange in der Endokrinologie gearbeitet und beobachtet das Wachstum meines Sohnes seit einiger Zeit).
      Er bemerkte das abnorme Schwitzen (hat er seit Kleinkindalter), seine Ruhelosigkeit, Unkonzentriertheit, seine motorischen Aufälligkeiten etc.pp und gab uns eine Überweisung für das SPZ. Das SPZ ist nicht neu für uns, da sein kleiner Bruder aufgrund Frühgeburtlichkeit dort betreut wird. Dennoch mache ich mir Gedanken darüber, was auf uns zu kommen könnte. Hat jemand Erfahrung? Ich zermartere mir den Kopf darüber, was genau "abgeklärt" werden sollte/könnte.. Termin ist leider erst im November... Liebe Grüße
      Hallo Safaru!

      meine Tochter ist auch groß! Mit 5 Jahren war sie 120 cm, jetzt ist sie 7 Monate älter und ca 125 cm! Sie hat auch immer wieder die motorischen Probleme besonders stark während bzw nach den Wachstumsschüben! In diesem Sommer war es sehr auffällig, sie stolpert dann immer wieder über ihre eigenen Füße oder verliert einfach ohne erkennbaren Grund das Gleivhgewicht! Der Kinderarzt sieht das alles sehr gelassen! Er sagt, dass die 2 cm mehr Länge nach so einem Schub immer wieder dazu führen, dass die Gliedmaßen sich wieder neu orientieren müssen bzw teilweise schon ganz eingespielte Bewegungsabläufe wiede neu geübt werden müssen. Das erscheint mir sehr logisch und nachvollziehbar!
      Ich war vor ein paar Tagen mit ihr bei einer Osteopathinwegen eines Sturzes auf den Steiß und einer damit verbundenen Prellung! Sie stellte fest, dass meine Tochter insgesamt sehr schief ist viell auch durch den Sturz und dass die Sehnen in den Innenseiten der Beine verkürzt sind, sie hat auch x-Beine so wie ich! Sie kann sich nicht so recht erklären woher diese Verkürzungen kommen, aber nach der Behandlung war sowohl die Schiefstellung als auch die starke Innenneigung besser geworden und auch motorisch war es besser, wobei wir diese Woche wieder ein paar Stürze aus dem Nichts hatten! Will damit sagen, dass die motorischen Schwächen bei den Kindern so vielfältige Ursachen haben können und besonders große Kinder müssen ja immer mehr Lönge koordinieren als die Zwerge!
      Hallo Inke, danke für deine Antwort. Es war sehr interessant zu lesen,wie sich das rapide Wachstum bei euch äußert. Deine Tochter ist ja auch ziemlich, ziemlich groß.
      Also bei uns ist es vielmehr so, das er z.B. nicht frei inmitten eines Raumes stehen kann, denn er fängt dann binne kürzester Zeit zum Schwanken an. Er braucht quasi immer irgendetwas zum Anlehnen bzw. Festhalten. Langsame Bewegungsabläufe gestalten sich schwierig für ihn. Er hat im Laufe seiner Entwicklung gelernt alles mit Geschwindigkeit zu machen um an sei. Ziel zu kommen. So hat er diese Fähigkeit immer weiter ausgebaut, langsame, goordinierte Bewegungen jedoch vernachlässigt. Es heißt er habe sein fehlendes Gleichgewicht mit Tempo kompensiert. So wenn ich ihn z.B. darum bitte sich mit dem Rücken an die Wand zu stellen (z.B. beim Messen), so springt er zur Wand und dreht sich dabei. Er kann bzw. konnte es schlicht nicht anders. Die Ergoth. hat uns aber bereits sehr geholfen und seine motorischen Fähigkeiten verbessert/Defizite entgegengewirkt. So banale Sachen wie Fahrradfahren ist noch schier unmöglich für ihn. Wir üben mit ihm z.B. Treppensteigen. Er stürzte die Treppen immer förmlich rauf/runter, sprang oft mehrere Treppen auf einmal. Langsames Treppensteigen Stufe für Stufe war anfangs noch sehr schwierig.
      Sorgen mach ich mir auch nicht sonderlich wegen dieser Diagnose, denn diese konnte ich stets sehr gut nachvollziehen und verstand sie auch. Bis zu diesem KiA-Besuch war eigtl. alles gefühlsmäßig okay. Warum wir ins SPZ überwiesen wurde, ist das worrüber ich mir nun Gedanken mache. Mein Sohn hatte vir einigen Wochen angefangen zunehmend Tics zu entwickeln, worüber wir mit dem KiA sprachen. Er meinte anschließend, das sein rapides Wachstum, gekoppelt mit dem vielem Schwitzen, den zunehmenden Tics, seine Zappeligkeit bzw. Ruhelosigkeit nun unbedingt abgeklärt werden müssten. Er hatte explizit auf den Zusammenhang mit seinem Wachstum hingewiesen und das diese Ballung an Symtomen gekoppelt mit dem Wachstum nun im SPZ genauer eingeschätzt bzw. abgeklärt werden müssten. Nun frage ich mich, was denn dabei raus kommen könnte. Leider hatte er mir keine Anhaltspunkte mitgegeben, was auf uns zu kommen könnte bzw. was denn diese "Abklärung" erhellen könnte.
      Beim Osteopathen (Danke dennoch für den Tip) waren wir bereits: Keine Auffälligkeit bis auf die alther bekannte Diagnose "fehlendes Gleichgewicht/innere Statik".
      Ich zermartere mir den Kopf darüber, was denn die neuen Untersuchungen ergeben könnten. Ich mache mir einfach Sorgen..,
      Ich danke dir für deine Antworten :) LG
      Guten morgen Safaru,

      dass du du dir Sorgen machst ist ja auch total nachvollziehbar! Ich würde noch mal das Gespräch mit dem Kinderarzt suchen und deine Ängste äußern, viell.kann er dir noch einige Fragen beantworten! Von Herzen alles Gute, ganz liebe Grüße von Inke!
      Hallo, vorneweg ich habe keine Ahnung, aber mir springt die Aufzählung der Symptime erstmal ins Auge, du schreibst von

      ​ abnorme Schwitzen (hat er seit Kleinkindalter), seine Ruhelosigkeit, Unkonzentriertheit


      Der Kinderarzt ist ja endokrinologisch etwas bewandert wie es mir scheint, aber da du nichts von geschrieben hast, stellt sich mir die Frage ob schonmal win Blutbild gemacht wurde und die Schilddrüse komplett unter die Lupe genommen wurde.

      Mein Mann ist auch ein Riese und er schwitzt bei jeder Gelegenheit. Die ist ja für den Stoffwechsel, Botenstoffe, Hormone und Pipapo verantwortlich und vielleicht ist es auch eine Kombination mit Motorik, Gleichgewicht (auch doofe Frage, aber mit den Ohren ist alles ok?).
      Aber all das sollte ja spätestens im SPZ rausgefunden werden :).

      Viel GLück.
      Hi Pin, ja danke für den Tip :)
      Großes umfangreiches Blutbild inkl T3,T4,TSH wurde beim KiA bereits gemacht, alles unaufällig. Ich soll die Ergebnisse aber zum SPZ mitnehmen.
      Nun ist er seitdem ich den Thread hier eröffnet habe, also binne 2 Monate, wieder 2 cm gewachsen ;)
      Sind jetzt bei 1,38 m .. ;)

      Für alle die es aber vielleicht interessiert - werde ich hier anhängen, wenn bei Zeiten irgendetwas im SPZ diagnostiziert werden sollte.

      Liebe Grüße und Danke an Alle :)
    Counter