Betten/Matratzen über 2 Meter noch immer eine Seltenheit im Handel?

      Betten/Matratzen über 2 Meter noch immer eine Seltenheit im Handel?

      Rein aus Neugier bitte ich um eure Erfahrung mit (Offline) Händlern in Sachen Betten und Matratzen. Ich lebe in einer österr. Großstadt, und für üblich finde ich überall nur 200cm Betten/Matratzen (habe nicht alle Läden durch, aber einige, vor allem die großen Händler). Paar wenige Händler taten geradezu überrascht, dass ich (1,92m) eine Matratze von über 200cm verlange. Alles nur über Bestellung erhältlich, und natürlich mit laaangen Wartezeiten von 3-5 Wochen. Ich spreche hierbei von Fachhändlern, vereinzelt mit sehr großen Filialen! Das habe ich mir bei einem großen FACH-Handel aber anders erwartet, zumindest eine deutlich schnellere Lieferung.

      So ganz geht mir nicht das Licht auf, warum das so ist. Bereits Personen zwischen 1,60m und 1,80m kaufen sich 200cm Betten, warum sollten dann Personen zwischen 1,85m und 1,95m ebenfalls zu 200cm greifen? Oberteile (T-Shirts, Hemden) in XL bekomme ich überall nachgeschmissen, Hosenlänge 34 oder 36 auch überall. Warum ist der Trend, dass Menschen im Schnitt größer sind, als zB in den 1970er Jahren, im Bettenbereich nicht so ersichtlich? Oder hatte ich einfach nur Pech bzw in meiner Stadt ist es halt soeben so?

      Mein voriges Bett inkl. Matratze (140 x 220) kaufte ich ganz normal in einem mittelgroßen Laden. Jedoch ist dieser vor Jahren umgezogen.
      Moin,

      meine alte Latex Matraze mußte ich auch bestellen. Alles über 2 Meter Länge war nicht auf Lager und ich wohne im Großraum FFM, wo es etliche Geschäfte gibt.
      Happig war auch der Aufpreis von ca. 320 auf über 500 Euro.

      Mein Tip: Such mal nach der Antikartellmatratze (heißt mittlerweile aber anders).
      Die wurde mal von der Stiftung Warentest sehr gut getestet und man kann Sie gegen Aufschlag auch in Überlänge bestellen.
      Die nehmen zwar auch dann 300 anstelle von 200 Euro, aber die Qualität soll stimmen.
      Billiger wirst Du keine Matratze finden., es sei denn Du kaufst Dir 2 Matratzen und zersägst die andere.

      MFG
      Top
      Moin Moin!

      DAS war der Tipp des Tages, vielen dank :)
      Habe sie unter dem Namen BODYGUARD® Anti-Kartell-Matratze gefunden. Kostet 399 Euro bei 1,40 x 220, andere Läden wollten mir Matratzen zwischen 650 und 1150 Euro verkaufen, da sie 25 Prozent Aufpreis bei 2,10 und 2,20 Meter verlangen. Natürlich gabs auch günstigere Matratzen, aber die hatten Härtegrad 1 und 2, da sinke ich mit meinen rund 95kg ein.

      Werde sie vermutlich kaufen, und berichte in einigen Wochen über meine Zufriedenheit.

      bett1.de/produkte/bodyguard-matratze
      Bilder
      • 20839110_1690590874307835_1863011080_n.png

        252,73 kB, 960×540, 21 mal angesehen
      Hallo, wir haben im Frühjahr auch ein neues Bett fürs Kinderzimmer gekauft. Da stand bis vor kurzem das Singel Bett meines Mannes drinnen, da es auch als Gästezimmer etc diente und unser Nachwuchs ungerne alleine schläft und manchmal einer das Bett fluchtartig verläßt weil die Motorsäge ausgepackt wird. Aber es quietschte und knarzte nur noch. Es war 30 jahre alt und der Vater meines Mannes hat es damals als sein Sohn ausgezogen ist selber gebaut. Größe 1,20 mal 2,20.

      Nach langem hin und her überlegen, ob normales Bett, Hochbett für den Nachwuchs, oder doch wieder ein Bett in Überlänge, sind wir bei der Überlänge stehen geblieben. Dann ging die Suche los und es lief aus Online bestellen raus. das Möbelwekr unserers Vertrauens, wo wir unser großes "Ehe"-bett gekauft haben (nachdem ein Einkauf bei Roller nivht so lange gehalten hat) wurde angefragt, aber der Kostenvoranschlag war uns zu teuer.
      Dann habe ich online bei ebay geschaut und einen Tischler/Sägewerk gefunden wo der Preis ok war für uns.

      In Läden haben wir nur Bett bis maximal 2 m länge gefunden und selbst die Breiten sind drastisch reduziert, Auf nachfrage kam dann, der Kunde wünsch sich nur Bette von 0,90, 1,40 und 2,0 breite.

      Ja ne ist klar....


      Hier mal 2 links

      das Möbelwerk wo wir unser Bett gekauft haben vor 9 Jahren. Haben es uns erst angeschaut und beraten lassen. Ich kann auch den E-Mail Kontakt sehr empfehlen den ich jetzt hatte. Rate aber nur den Versand nochmal richtig abzuklären. da bei uns die Matrazen zb mit der Post geschickt wurden und wir dachten es kommt mit einer Spedition alles auf einmal. und ich stand dann da mit den riesen teilen (jeweils, 1 x 2,20 gerollt).
      mw-werksverkauf.de/



      und hier wo wir das Bett jetzt im Frühjar gekauft haben, auch sehr stabil und aufbauen war ok. das oben genannte war definitiv besser, aber eben wäre es in der ausführung auch doppelt so teuer geworden.
      massivholz-betten.eu/
      Versand und kommunikation geht so *g*. Ich habe erst eine Versandbestätigung bekommen, aber das Unternehmen wußte noch von nichts als ich den Termin für uns passend umbuchen wollte. sprich Standard-Mails. Aber im Endeffekt lief alles glatt.
      Moin,

      ich hab seit drei Monaten so eine Bodyguard-Matraze und bin recht zufrieden. Die kann man wenden, eine Seite ist etwas fester und die andere etwas weicher. Härtegrad angeblich 3 und 4. Ich komme gut damit zurecht. Die werben auch damit, dass man die nach längerem Probeschlafen zurückgeben kann, wenns nicht passt. War bei mir zum Glück nicht nötig. Wenn ich es richtig vestanden habe, wollen die die in der originalen Verpackung zurück haben. Die kommt allerdings sehr eng zusammengerollt in Folie und Karton, wie man die da wieder reinkriegen soll für eine Rückgabe, übersteigt meine Vorstellungskraft. Aber wie gesagt, ich bin gut zufrieden.
      Kleiner update:

      In der aktuellen Stiftung Warentest haben Sie mal wieder Matratzen getestet.
      Da kommt Eure Matratze auch sehr gut weg.

      Darüber hinaus raten die bei den Lattenrosten ja nicht auf diesen Mumpitz mit 7 verschiedenen Liegezonen usw. reinzufallen.
      Einen stabilen Lattenrost aus Holz, der für Belüftung von unten sorgt reicht- Den kann man sich notfalls aus Kiefernbrettern selber
      bauen. Die meisten Herstellerlattenroste sind eh nur bis maximal 120KG gut.
      Das wird für viele über 2 Meter eh nicht reichen, Gewicht der Matratze kommt ja auch noch hinzu.
      Das ist wie bei den Rädern, die mit einem 65er Rahmen für maximal 120 KG zugelassen sind vom Hersteller^^.

      Kosten maximal 200 Euro (wenn man eine Mechanik haben möchte wie z.B. Kopfbereich hoch oder hochklappbar, um an den Stauraum unter der Matratze zu kommen).

      Neu

      Da mir der Aufpreis bei Bett1 doch etwas zu viel war und ich lieber wenigstens mal probeliege, bin ich bei Ravensberger Matratzen ravensberger-matratzen.de/ fündig geworden. Die haben vor Ort bei mir auch einen Laden.

      Zwei 220*90 Lattenroste (Version für >100kg Belastung), je eine eine Latex- und eine Kaltschaummatratze (meine Freundin und ich hatten beim Probeliegen unterschiedliche Präferenzen) in den gleichen Abmessungen kamen alles zusammen auf 949 EUR. Matratzen um die 300 EUR in Überlänge, Lattenroste um die 150 EUR.
      Meine hat H4 und ist mir schon fast zu fest, bisher habe ich sie aber auch noch nicht "plattgelegen" nach drei Wochen. Langzeittest steht also noch aus.

      Einziger Nachteil: Geliefert wird (ohne Aufpreis) per Spedition frei Bordstein. Zum Glück wohne ich nicht so hoch, so daß ich die vier Teile nach und nach alleine das Treppenhaus hoch bugsieren konnte :D
    Counter