Leseratten unter Euch?

  • Hallo Ihr alle,
    eben habe ich mich mit Badman per PN über Bücher unterhalten, und er meinte, ob es nicht gut wär', wenn es hier im Forum auch eine sog. "Lese-Ecke" gäbe.


    Ich fände das eine gute Idee, wenn jeder, der gerne liest, einfach 'mal beschreibt, was er gerade so liest, was er gut findet oder nicht so toll...


    Ich stell' jetzt einfach 'mal die Frage in den Raum (ins Forum?):


    Leseratten unter Euch?


    susanna, die eben Mankells "Rote Antilope" verschlungen hat (kein Krimi wie sonst bei Mankell..., aber sauguat!
    Er trifft das Herz ähnlich wie Hackls "Abschied von Sidonie"...)




    (Jaaa, ich weiß, hat nix mit "Großsein" zu tun...)


    [amazon]3552051694[/amazon]
    [amazon]3257224281[/amazon]

  • Klar gibt es hier Leseratten! Wenn ich Zeit habe bin ich ebenfalls eine. Allderdings lese ich auch viel Fachliteratur usw. Eine kleine Ecke in diesem Forum fänd ich nicht schlecht.

    9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen dass ich keinen an der Waffel habe. Die zehnte Stimme summt. 8o

  • cbartsch :


    na, dass ich es unter "Forum" eingestellt hab', lag halt an der Idee, ob man eine extra "Leser-Ecke" einrichten sollte/könnte...


    ... könnte ja - falls der Bedarf/Wunsch besteht - wegen mir auch unter OFF TOPIC sein....


    ... fänd's halt ganz interessant...

  • Da das eine Gemeinschaftsidee von Susanna und mir war,hier gleich mal eines der schönsten Bücher was ich in 2004 gelesen habe:
    Carlos Ruiz Zafón hat einen Roman mit dem Titel "Der Schatten des Windes geschrieben"


    Es handelt von dem Jungen Daniel Semperes dessen Leben im grauen Barcelona der Nachkriegszeit durch eine Begegnung mit einem geheimnisvollen Buch eine drastische Wende erfährt.
    Er gerät in ein Labyrinth abenteuerlich verknüpfter Lebensläufe, und es ist,als weiderhole sich die vergangene Geschichte in seinem eigenen Leben. Die Menschen,denen er bei seiner Suche nach dem verschollenen Autor begegnet, die Frauen, in die er sich verleibt - sie alle scheinen Figuren in einem großen Spiel, dessen Fäden erst ganz am Schluß sichtbar werden.


    Mehr wird nicht verraten, aber es lohnt auf alle Fälle und liest sich klasse !



  • Ich sehe schon, ich werde hier fündig werden auf der Suche nach Lektüre...


    Mein bestes Buch 2004:


    "Die rote Antilope " von Mankell.


    Viele kennen Mankell ja als Autor sehr guter Krimis, aber dieses Buch ist anders.
    Es verursacht auch "so ein Herzweh"...


    Es ist die Geschichte von Molo, dem schwarzen Kind, das im 19. Jahrhundert von einem wohlmeinenden Weißen nach Schweden gebracht wird und sich dort nach seiner afrikanischen Heimat zu Tode sehnt.


    Sehr empfehlenswert.



    === Vom Admin eingefügt ===

    Zur Bestellung bei Amazon
    Die rote Antilope

  • hallo,
    ich finde die beiträge, die unter off-topic sind, oft viel interessanter als alles, was so in den topthemen oben steht. klar kann man sich dahin durchklicken, aber manches nimmt man nicht gleich wahr, oder die aufmerksamkeit wird schon vorher durch die obere liste gebunden.


    ich lese gerade mit großem vergnügen* "hochzeitstanz" - eine sammlung von erzählungen zum besagten thema.
    mag aber wohl daran liegen, dass wir gerade erst vor einem monat heirateten :))


    lg ute




    === Vom Admin eingefügt ===

    Zur Bestellung bei Amazon
    Hochzeitstanz

  • wie wärs mit "Middesex" von Jeffry Eugenides?


    Ein griechisches Geschwisterpaar flieht 1922 vor den Türken aus Kleinasien, heiratet auf einem Ozeandampfer und gründet in Detroit eine Familie. Calliope, ein 1960 geborenes Enkelkind, wird als Mädchen erzogen, bis ein Arzt nach einem Unfall feststellt, dass es sich um einen Pseudohermaphroditen handelt ...


    na? neugierig? Viel Spaß beim Lesen!



    === Vom Admin eingefügt ===

    Zur Bestellung bei Amazon
    Middlesex

  • Also ich fänds klasse, wenn es so was geben würde. ICh meine es gibt auch sicher Bücher von langen Leuten :-)) Und dann passts ja wieder ins Forum... *grins*


    ICh lese super gerne Bücher von Petra Hammesfahr. Die sind einfach ultraspannend, aber manchmal ist es schon pervers auf was für Thematiken manche Leute kommen.


    Sodele, man könnte es sich ja mal überlegen mit Leseecke!


    Grüßle


    Turtle

    Einfach mal die Fresse halten... :D


    Erforsche mich Gott, und erkenne mein Herz, prüfe mich und erkenne wie ichs meine.

  • Nachdem das Forum ja Anteilmäßig beteiligt wird, wenn man von hier zu Amazon klickt um Bücher zu kaufen, könnte man ruhig eine Leseecke im OT-Bereich einrichten.


    Bei mir gab's zu Weihnachten den neuesten Terry Pratchett (sehr gut, wie gewohnt), "Die weiße Masai" (auch klasse) und Grisham "King of Torts" (naja, so'n Grishham halt, seine früheren waren besser). Außerdem hab ich noch "Schiffbruch mit Tiger" gekriegt, aber das hatte ich schon gelesen. Ist trotzdem eins der besten Bücher, die ich so kenne.


    Was macht Ihr eigentlich mit Taschenbüchern, die Ihr gelesen habt? Ich bringe meine ausgelesenen Taschenbücher meistens meinen Eltern und Schwestern mit zum Lesen. Wenn dann alle durch sind, werden sie von jemandem weiter geschenkt. Auch ein paar Freudinnen hab ich, mit denen ich öfters ausgelesene Bücher tausche. Sonst ist irgendwannmal der Platz im Regal am Ende.


  • Susannas Idee ist wirklich super, als Leseratte bin ich auch für jeden Buchtip dankbar.


    Meine absolutes Lieblingsbuch ist Harry Potter.
    Was mir auch sehr gut gefallen hat, halt nein sehr gut gefallen triffts noch nicht, was ich mehr oder weniger verschlungen habe sind die Bücher von Dan Brown: Illuminati, Meteor und Sakrileg.


  • Also die Bücher Illuminati, Meteor und Sakrileg habe ich hier auch noch liegen, aber bislang nicht gelesen. Bis vorgestern habe ich noch "Der Hund der Eier legt. (Erkennen von Fehlinformationen durch Querdenken)" von Beck und Dubben gelesen. Ansonsten verschlinge ich alles von Grisham, Cornwall, Walters und Gordon. Mag auch auch Boyle, Cowplant Heine und Böll.


    Sehr zu empfehlen sind übrigens die Bücher "Ich bin okay, Du bist es auch." und "Wie ich okay bleibe und Du auch." Ich denke die könnten einigen helfen mit sich selber zurecht zu kommen.



    9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen dass ich keinen an der Waffel habe. Die zehnte Stimme summt. 8o

  • Bluestraveller :
    Ist das Watzlawick?


    Vanilla : Wenn dir Harry Potter gefallen hat, magst du vielleicht auch den "Herr der Ringe" oder die Bücher der Marion Zimmer-Bradley ("Nebel von Avalon", u.a.)


    Eva_Linz :
    Ich trenne mich NIE von meinen Büchern, und wenn ich 'mal eins ausleihe, schreibe ich das auf (aus ERFAHRUNG ist das besser...)


    Freilich: der Platzbedarf wird immer höher...
    Ich baue halt dann zweireihig, wobei "ungeliebtere" Bücher nach hinten kommen.


    Gute Bücher kann ich immer wieder lesen und in meinen Regalen gibt es nur ein Buch (von Lexika und Nachschlagewerken abgesehen), das ich zwar bereits viermal zu lesen versucht, aber noch nie zu Ende bekommen habe:
    Grass, "Der Butt" - ein Buch das ich idiotisch finde und schon 'mal an die Wand geworfen habe. Irgendwann probiere ich es aber wieder.
    Jedes Buch kriegt mehrere Chancen...


    Ich habe auch verschiedene Phasen des Lesens:
    Schmökerphasen (da gehe ich jeden Abend um 19.00 Uhr ins Bett, etwas zu futtern dazu und dann Lesen - meist Schmöker, Krimis, etc.) bis zum Umfallen... (es gibt ja so Bücher, die kann man nimmer loslassen!).


    Dann gibt es auch Phasen wo ich "gute" Bücher lese.
    Die erfordern dann aber meist mehr Konzentration und sind in Lesenächten für mich nicht zu bewältigen, vor allem, wenn man noch drüber nachdenken muss oder sich 'was aufschreiben will.



  • .... und dann gab es mal ein Buch, das mich so genervt hat, dass ich es einfach in der Bahn hab liegen lassen, nachdem ich damit durch war.

  • Herr der Ringe hab ich gekauft, aber irgendwie werd ich nicht warm damit, auch nicht wirklich mit den Filmen, kann aber garnicht so genau sagen warum eigentlich.
    Von Marion Zimmer Bradley hab ich ein Buch gelesen das mir sehr gut gefallen hat.


    Platzprobleme hab ich auch schon langsam, im Bücherregal stehen alle Bücher zweireihig und teilweise auch gestapelt. Bald ist aber auch noch das letzte bisserl Platz weg und dann muß ich mir was überlegen.


    Bücher wegschmeißen kann ich auch nicht. Und leihen möchte ich mir keine weil ich jedes Buch das mir gefällt auch gern nochmal lese wie Susanna.


    "Gute" Bücher? Diese Phase hatte ich noch nicht. Aber wer weiß vielleicht läuft mir ja mal ein gutes Buch über den Weg und ich hab grad nix anderes zu lesen... :D