Vorlesegeschichten für nicht mehr so kleine Kinder

  • Hi,


    meine Nichten lieben es nach wie vor, auch im reifen Alter von 10 und 11, abends eine Gutenachtgeschichte vorgelesen zu kriegen. Die Märchenbücher kann ich nicht mehr sehen, die Kindergeschichten sind inzwischen zu öd. Einige schöne Tiergeschichten hab ich, aber die muss ich eigentlich erst nochmal Kontrolllesen, denn das ist ein Buch für Erwachsene, da sind einige Geschichten viel zu traurig oder brutal für die Kids.


    Habt Ihr irgendwelche Ideen?

  • wie wär's mit "Die Brüder Löwenherz" von Astrid Lidgren?


    (Ich weiß, bin ein Lindgren-Fan)


    Ist allerdings ein ganzes Buch, du müsstest halt immer nur ein Kapitel vorlesen.


    Vorsicht: Ist am Anfang traurig, d.h. als erstes müsstest du soweit lesen, bis der traurige Anfang 'rum ist und die Geschichte spannend wird.
    Trotzdem eines der besten Bücher von A. Lindgren!!!


  • ganz wundervoll (vorausgesetzt die beiden mögen katzen):


    die geheimnisvolle minusch
    von annie m.g. schmidt in den 70er jahren geschrieben


    das buch wurde 2001 verfilmt. der film spielt dann auch im 21 jahrhundert und ist fast noch schöner als das buch.


    die katze minusch ist plötzlich ein mensch. sie benimmt sich wie eine katze, fühlt wie eine katze und kann auch weiterhin mit katzen sprechen. sie nimmt kontakt auf zum journalisten tibbe, der gerade um seinen job kämpft, außerdem ist er entsetzlich schüchtern. mit hilfe der katzen der stadt, die natürlich über alles bestens bescheid wissen, schreibt er einen guten artikel nach dem anderen, kämpft außerdem gegen das böse und wird so ganz nebenbei seine schüchternheit los.


    grüße von ute



  • Ein Geheimtip zum Vor- oder Selberlesen: Renate Welsch "Das Vamperl"


    Es geht um einen kleinen Vampir der von einer netten alten Dame aufgezogen wird, mit Milch. Wenn das Vamperl saugt, dann Gift aus der Galle von bösen Menschen damit die wieder lieb sind.


    Es ist eine so nette Geschichte, daß ich sie mir als Erwachsene gekauft habe und sogar aus versehen mal eine Station mit der S-Bahn zu weit gefahren bin weil ich so in das Buch vertieft war.



    === Vom Admin eingefügt ===

    Zur Bestellung bei Amazon
    Das Vamperl


  • Dem kann ich nur zustimmen... ich find es total prima. Habe auch immer wieder gerne zugehört, wenn Muttern Pipi Langstrumpf gelesen hat... war viel besser aus dem Buch als im Film...


    Dann ist natürlich noch Erich Kästner... "Das Doppelte Lottchen", "Das fliegende Klassenzimmer", "Emil und die Detektive" und "Der 35. Mai"... ist zwar nicht mehr das neueste Material, aber immer noch schön zu lesen.


    Ahja... Michael Ende... "Die Unendliche Geschichte"... und richtig super "Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch" (Entstehung des Wortes im Buch erklärt)... passt ein wenig zur immer noch andauernden Harry Potter, Magic und Mystery Mode... eine Hexe und ein Zauberer versuchen am Silvesterabend mit eben diesem Punsch, mit dem man sich alles wünschen kann Ihr Böse-Taten-Soll zu erfüllen, welches sie in den bis dahin verstrichenen 364 Tagen nicht erfüllt haben... da kommen ihnen aber ihre Haustiere (ein Kater-Minnesänger und ein abgerissener alter Rabe) ein wenig in die quere... viele lustige Ideen, in der festgebundenen Version witzige Bilder und ein Happy End gibts auch :D


    Letzteres habe ich vor ca. 1 Jahr nochmal gelesen... :D... eigentlich wollte ich die Bücherregale neu sortieren...
    ...mein Kindliches Gemüt läßt grüssen...





    === Von Snowie eingefügt ===

    Zur Bestellung bei Amazon
    Pippi Langstrumpf







    === Von Snowie eingefügt ===

    Zur Bestellung bei Amazon
    Der 35. Mai




    Die Schule macht die Entfremdung zur Vorbereitung auf das Leben, und so spaltet sie Erziehung von Wirklichkeit ab und Arbeit von Kreativität. Indem die Schule die Notwendigkeit lehrt, belehrt zu werden, bereitet sie auf die entfremdete Institutionalisierung des Lebens vor.


    Ivan Illich (1926-2002)

  • Auch ganz toll sind einige Bücher von Wolfgang und Heike Hohlbein. Märchenmond habe ich auch in dem Alter gelesen und fand es wunderschön.


    Und wenn es etwas lustiger sein soll, die 13 1/2 Leben des Kapitän Blaubär sind auch Klasse



  • super fand ich auch sämtliche bücher von christine nöstlinger, um einige zu nennen:


    Gretchen Sackmeier


    Der Denker greift ein


    Man nennt mich Ameisenbär


    Rosa Riedl, Schutzgespenst


    Das Austauschkind


    anatol und die wurschtlfrau


    Luki-live



    EDIT vom Admin: Buchtitel zu Amazon-Links umgewandelt.


    ...

    Bist du denn des Geistes Memmenfall?


    Wer im Schlachthaus sitzt, sollte nicht mit Schweinen werfen!

  • Sehr geil, zumindest für die Weihnachtszeit, ist das Buch "Hilfe, die Herdmanns kommen!"


    Zumindest in der deutschen Übersetzung sind es 24 Kapitel (sic!) mit einem sehr weihnachtlichen Thema (einem Krippenspiel) das sehr unweihnachtlich aufgemacht wurde (mit einer asozialen Famiele, eben den Herdmanns!)...


    sehr sehr geil, mein Top-Favorit zum vorlesen so zwischen 8 und 12!



  • Als Weihnachtsgeschenke finde ich zum Beispiel zwei russische Kinderbücher
    empfehlenswert, die früher in der DDR allgemein sehr beliebt waren und vor kurzem
    in einer Neuauflage wieder auf den Markt gekommen sind:


    „Der Zauberer der Smaragdenstadt“ von Alexander Wolkow (ich kann mich noch erinnern,
    dass mir auch die Illustrationen - von Leonid Wladimirski - sehr gut gefallen haben)
    http://www.amazon.de/Zauberer-…oks&qid=1229438665&sr=1-1


    und:


    „Nimmerklug im Knirpsenland“ von Nikolai Nossow
    (frei nach Wikipedia: „Das Buch ist für Kinder gut verständlich,
    kann aber auch erwachsene Leser in den Bann ziehen .....“)
    http://www.amazon.de/Nimmerklu…oks&qid=1229438581&sr=8-1

  • Hallo Vogtländer,


    lustig das du als "Alt-Thread-"Schänder"" krz vor Weihnachten hier postest...


    aber die Herdmanns krame ich mir dieses WE wirklich mal wieder raus (für mich, mein Großer ist leider noch zu klein)


    Greets


    Era

  • Hallo Erasmus,


    Greets zurück und ein schönes Weihnachtsfest!
    (das wünsche ich natürlich Allen hier im Forum!)


    P.S.:
    bei der Gelegenheit fällt mir noch ein Kinderbuch ein, das mir sehr gut
    gefallen hat: „Lütt Matten und die weiße Muschel“ von Benno Pludra
    http://www.amazon.de/L%C3%BCtt…oks&qid=1229998929&sr=1-1

  • Das tolle an den Vorlesbüchern mit etwas mehr Format ist ja ,dass man dann mit den Kids über alles reden kann. zB sind die Gebrüder Löwenherz ja nicht so einfach zu verdauen, aber ich erinnere mich, dass ich das Buch in der Schule vorgelesen bekommen habe und super fand, dass eine Diskussion zum Thema Tod und Leben danach entstanden ist. Außerdem zu empfehlen: Jeremy James, etwas unterhaltsames, eher platt, aber witzig. Am Liebsten lese ich vor, wenn ich topaktuelle Badeschuhe an habe. Das mögen auch meine Kids.