E-Bike 25 km/h

  • Hallo zusammen


    Bin auf der Suche nach einem E-Bike Rahmengröße 24" oder 62 -64ger Rahmengröße.
    Habe mal in einem Fahradladen nachgefragt und nichts in meiner Größe gefunden, obwohl sie Übergrößen haben und jede menge E-Bikes.
    Habe auch schon gelesen, daß man In normale Fahrräder einen nachträglichen Elektroantrieb einbauen kann.
    Wer hat damit Erfahrung?


    Gruß Peter

  • Meine Nachbarn haben sich zwei Fahrräder auf Elektroantrieb umgebaut. An sich haben sie nur die Hinterrad-Felge samt Nabe durch einen Elektromotor mit Felge dran ersetzt (der Motor sieht aus wie eine übergroße Trommelbremse). Der Akku-Pack wird in einer Tasche im Sattel-Lenkstange-Tretlager-Dreieck untergebracht und natürlich musste wohl noch ein bisschen Elektronik installiert werden.


    Bei Gelegenheit werde ich mal fragen, welcher Hersteller das ist.

  • Ich glaube ich habe da was passendes gefunden, das ich diese Woche schon probe gefahren bin.
    Es handelt sich hier um das E-Bike von Staiger Sinus B3 das ihr einfach mal googlen könnt. Habe den Sattel nicht bis Anschlag raus ziehen können da es mir dann zu hoch war. Das E-Bike ist bis 130kg zugelassen hat einen Alurahmen und Magurabremsen für ca. 2300,00€
    Den Lenker kann man auch noch nach oben klappen so dass es recht angenehm zum fahren ist.

  • Ich bin ebenfalls auf der Suche nach einem passenden E-Bike. Ich habe bis jetzt ein Batavus Stabilo mit einer Rahmenhöhe von 70 cm gefahren und habe in einem Zeitraum von etwa 9 Jahren mit diesem Rad etwas über 10.000 km zurückgelegt.


    Aber ich merke doch, wie sehr mich das Radfahren anstrengt. Besonders bei Gegenwind ist es geradezu, als ob ich stundenlang bergauf fahre.


    Die Suche nach einem passenden E-Bike gestaltet sich für lange Leute extrem schwierig. Obwohl es inzwischen so viele Anbieter für E-Bikes gibt, bauen die wenigsten Hersteller auch Räder in größeren Rahmengrößen.


    Ein Fahrradhändler sagte mir dazu, die Hersteller hätten einfach die Sorge, dass niemand diese großen Fahrräder kaufen würde und stellen deshalb von vorneherein auch keine großen E-Bikes her.


    Eine Möglichkeit wäre, wenn wir Lange, die wir hier in diesem Forum an einem E-Bike interessiert sind, eine Sammelanfrage an einen möglichen Hersteller richten. Denn die Hersteller reagieren sicher erst dann, wenn mehrere Lange gleichzeitig wegen einem E-Bike mit einer, für sie passenden Rahmenhöhe anfragen.


    Bei der Suche bin ich bis jetzt bei mir in Mönchengladbach bei 3 Fahrradhändlern gewesen. Bei http://www.bike-center-pfennings.de/ wurde mir im Katalog ein Fahrrad der Marke "Velo de Ville" mit einer Rahmenhöhe von 65 cm angeboten. Das E-Bike hat einen Frontnaben-Motor und eine Reichweite von ca. 70 km; bei meiner Größe und meinem Gewicht müsse man allerdings von einer maximalen Reichweite von 50 km ausgehen, so der Händler. Da allerdings eine Bestellung für mich verbindlich gewesen wäre und ich noch am Anfang meiner Suche stehe, habe ich erstmal um Bedenkzeit geboten. Der Preis liegt bei ca. 1700.- €.


    Danach bin ich bei http://www.georgs-fahrradladen.de/ gewesen. Bei Georg hatte ich seinerzeit das Batavus Stabilo gekauft. Leider war Georg gerade selbst sehr beschäftigt, bat mich, nochmal nächste Woche hereinzukommen, konnte mir aber schon mal etwas zu dem "Velo de Ville" sagen. Auf den ersten Blick sagte er, "Top-Fahrrad", aber dann "Frontnaben-Motor? - Nein, das geht gar nicht! Das bricht dir weg!" Die auf der Homepage angezeigten Flyer-Modelle kann ich nicht fahren, die Rahmenhöhe ist für mich zu klein, eine Anfrage beim Hersteller erbrachte die Antwort, dass man größere Rahmengrößen gar nicht produziere.


    Mein letzter Halt führte mich zu http://zilles-gmbh.de/ in Mönchengladbach. Hier konnte ich ein E-Bike der Marke "Kreidler" (Sieger bei Stiftung Warentest, Preis bei ca. 2200.- €) mit einer Rahmenhöhe von 60 cm probefahren. Aber obwohl mir der Händler den Lenker und den Sattel höhergestellt hatte, musste ich nach zwei Probe-Runden sagen, dass ich den Eindruck hatte, das Rad sei trotzdem für mich zu klein. Der Händler kam dann - mit Zollstock bewaffnet - mit zu meinem Batavus, da ich meine eigene Rahmenhöhe nicht genau wusste. Er maß nach, (70 cm), und meinte dann, nein, dann hätte das keinen Zweck, wenn ich mich auf dem Kreidler-Rad nicht richtig wohl fühlte.


    Er machte mir zwei Alternativ-Vorschläge:


    1. Ich lasse mein Batavus Stabilo mit einem Frontnaben-Motor nachrüsten, Preis ca. 1600.- €.
    2. Ich kaufe mir dort ein normales Fahrrad mit 70 cm Rahmenhöhe, zu 600.- €, das dann mit einem Bionix-Hinterrad-Motor zu einem E-Bike umgebaut wird, Preis insgesamt auch bei 2200.- €.


    Momentan tendiere ich dazu, seinen 2. Alternativ-Vorschlag anzunehmen.


    Meine Schwester hat für mich auch schon bei www.rose.de in Bocholt angefragt. Selbst dort konnte man ihr nur ein E-Bike mit einer maximalen Rahmenhöhe von 65 cm anbieten.


    Die Hersteller sind auf uns Lange bis jetzt einfach nicht eingestellt.

  • Schwoab
    Was heißt, kompliziert? Für diesen Preis, den dein Rad kostet, gehe ich lieber auf Nummer sicher und lass mir ein Rad mit einer 70 cm Rahmenhöhe lieber zum E-Bike umbauen. Ist genauso teuer wie deines und deines hört schon bei einer Rahmenhöhe von 60 cm auf. Das ist mir zu heikel.


    lilai
    Treten musst du beim E-Bike auch. Nur dass du beim Treten auf einem E-Bike ständig Rückenwind hast.

  • Hallo,
    ich bitte ein Müsing Twinroad Pedelec in schwarz zum Selbstkostenpreis an.
    Schwarzes Akku, sehr dezenter kleiner Motor.
    Komme aus dem Raum Frankfurt.
    Da die Pedelecteile aus China kommen sollte man einen versierten Elektrobastler in der Nähe haben.
    Weiteres gern per Mail...