X:enius - Werden wir immer größer?

  • [b][size=12]Auf ARTE in der Sendung X:enius war heute das Thema[/size][/b]

    [b][size=14]Werden wir immer größer?[/size][/b]

    Menschen in den Industrieländern sind in den vergangenen 150 Jahren immer größer geworden. Wie weit wachsen wir also noch? Oder haben wir vielleicht schon die durchschnittliche Maximalgröße erreicht?"X:enius" sucht Antworten auf diese Fragen und geht der Entwicklung des individuellen Wachstums ebenso auf den Grund wie den Ursachen für den Trend, immer größer zu werden.

    „Napoleon war ein kleiner Mann!“ Aus heutiger Sicht mag das stimmen. Damals aber war er guter Durchschnitt. Tatsächlich sind die Menschen in den Industrieländern in den vergangenen 150 Jahren immer größer geworden. Wie weit wachsen wir also noch? Oder haben wir vielleicht schon die durchschnittliche Maximalgröße erreicht?

    „X:enius“ sucht Antworten auf diese Fragen und geht der Entwicklung des individuellen Wachstums ebenso auf den Grund wie den Ursachen für den Trend, immer größer zu werden. Fest steht: Verantwortlich sind zunächst die Gene - große Eltern haben meist große Kinder. Aber auch Umwelteinflüsse spielen eine Rolle. Bei ausreichender, vor allem eiweißreicher Ernährung und guter Hygiene legen wir Menschen an Größe zu. In Jena treffen die „X:enius“-Moderatoren Emilie Langlade und Adrian Pflug den größten Mann Deutschlands. Außerdem erklärt eine Anthropologin ihnen, wie sich unsere Körperproportionen im Laufe der Jahrzehnte verändert haben.

    Hier der Link zum Video

    [url='http://tinyurl.com/o22y9z6'][size=14]X:enius - Werden wir immer größer?[/size][/url]

    Quelle: [b][url='http://www.arte.tv/guide/de/055918-009/x-enius']ARTE - X:enius[/url][/b]

    Einfach weniger Energiekosten + Das große Vergleichsportal


    Zwischen Bremen und Neapel, zwischen Wien und Singapore
    habe ich manche hübsche Stadt gesehen.
    Städte am Meer und Städte hoch auf Bergen,
    und aus manchem Brunnen habe ich als Pilger einen Trunk getan,
    aus dem mir später das süße Gift des Heimwehs wurde.
    Die schönste Stadt von allen aber, die ich kenne, ist Calw an der Nagold,
    ein kleines, altes, schwäbisches Schwarzwaldstädtchen. ...


    ..., und bleibe dann lang auf der Brücke stehen. Das ist mir der liebste Platz im Städtchen,
    der Domplatz von Florenz ist mir nichts dagegen.
    (Hermann Hesse, Nobelpreis für Literatur 1946)


    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)
    Wenn du deine Feinde behalten willst, versuche nicht, sie kennenzulernen. (Campino - Die toten Hosen)

  • Bei mir funzt das Video leider nicht. Aber war es nicht, dass die Menschen im Mittelalter tatsächlich recht klein gegen uns heute waren? Selbst Napoleon soll ja nur 1.60 gewesen sein. Damals aber für die Verhältnisse war Klein Bonaparte regelrecht groß. Ist halt das gute Futter, die bessere medizinische Versorgung und und und. Aber ich glaube, dass viel mehr da nicht mehr kommt, also von der Größe her.

  • Bei mir funzt das Video leider nicht.


    Bei ARTE sind die Videos leider nur 1-2 zwei Wochen online.
    Bibo, also der Protagonist des Videos, hat es aber soweit ich weis auch auf Youtube gestellt. Ich muss es mal suchen.



    EDIT:
    Es ist auch noch bei ARTE zu finden, hier der Link


    X:enius - Werden wir immer größer?

    Einfach weniger Energiekosten + Das große Vergleichsportal


    Zwischen Bremen und Neapel, zwischen Wien und Singapore
    habe ich manche hübsche Stadt gesehen.
    Städte am Meer und Städte hoch auf Bergen,
    und aus manchem Brunnen habe ich als Pilger einen Trunk getan,
    aus dem mir später das süße Gift des Heimwehs wurde.
    Die schönste Stadt von allen aber, die ich kenne, ist Calw an der Nagold,
    ein kleines, altes, schwäbisches Schwarzwaldstädtchen. ...


    ..., und bleibe dann lang auf der Brücke stehen. Das ist mir der liebste Platz im Städtchen,
    der Domplatz von Florenz ist mir nichts dagegen.
    (Hermann Hesse, Nobelpreis für Literatur 1946)


    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)
    Wenn du deine Feinde behalten willst, versuche nicht, sie kennenzulernen. (Campino - Die toten Hosen)

  • Ah, danke dir, jetzt geht’s - und dann sogar in ganz groß :-) Nur macht jetzt mein WLAN schlapp. Schau ich mir später mal an, nachts geht das immer besser.
    Danke noch mal!!