Zusammenhang zwischen Vitamin D, Calcium und Längenwachstum

  • Hallo zusammen,


    Ich habe ein interessantes Video von Dr. Raimund von Helden (Facharzt für Allgemeinmedizin, Diabetologe) entdeckt. Eigentlich geht es darum, dass man unter Vitamin D Einnahme nicht gleichzeitig auch noch Calcium nehmen soll. Unter anderem wird dann aber auch das Thema Längenwachstum in der Pubertät gestreift.
    Laut seiner Aussage können die Wachstumsfugen vom Körper nicht geschlossen werden, wenn der Körper in der Pubertät unter Vitamin D-Mangel leidet (Mädchen zwischen 12-16 Jahren, Jungen zwischen 14-18 Jahren). Dies führt dazu, dass der betroffene Jugendliche besonders gross wird!


    https://www.vitamindservice.de/Warnung


    In meinem Fall würde das voll zutreffen. Ich habe etliche Körpermerkmale, die auf einen starken Vitamin D-Mangel in meiner Kindheit und Jugend hindeuten. Meine Körpergrösse ist da nur noch ein weiterer Punkt obendrauf, der zusätzlich darauf hinweist. Tragischer Weise ist das offensichtlich keinem Arzt aufgefallen. Laut meinem Impfpass Ich habe auch die damals übliche Hochdosisversorgung mit Vitamin D als Baby nicht erhalten. Mit den Folgen habe ich bis heute und werde ich auch in Zukunft zu kämpfen haben.

  • Hallo,
    finde ich sehr interessant. Es scheint ja auch so zu sein, dass die Menschen im Norden größer sind im Schnitt, als im Süden.
    Das könnte dann ja z.T. mit der Sonne und dem Vitamin D zusammen hängen. Mehr Sonne heißt mehr Vitamin D....

  • Lieben Dank für das Video. Das wusste ich auch noch nicht. Dann müssten aber alle Menschen in Ländern mit gutem Wetter statistisch gesehen größer sein im Durchschnitt, oder?