Die besten Autos für große Menschen

  • Gut geschriebener Bericht der eigentlich alles wesentliche gut beschreibt. So zum Beispiel das es sehr auf die Proportionen des Fahrers ankommt. 2 Meter sind eben nicht gleich 2 Meter, wenn der eine lange Beine hat und der andere einen langen Oberkörper.

    Nicht gesagt wurde allerdings das es eine ABE nach Sitzschienenverlängerung oft nicht gibt weil der Airbag nicht mehr passen würde.

    Bei einem sehr großen Basketball Profi-Spieler spielt natürlich auch das Geld nicht die große Rolle wie bei Otto Normalverbraucher.

    Einfach weniger Energiekosten + Das große Vergleichsportal


    Zwischen Bremen und Neapel, zwischen Wien und Singapore
    habe ich manche hübsche Stadt gesehen.
    Städte am Meer und Städte hoch auf Bergen,
    und aus manchem Brunnen habe ich als Pilger einen Trunk getan,
    aus dem mir später das süße Gift des Heimwehs wurde.
    Die schönste Stadt von allen aber, die ich kenne, ist Calw an der Nagold,
    ein kleines, altes, schwäbisches Schwarzwaldstädtchen. ...


    ..., und bleibe dann lang auf der Brücke stehen. Das ist mir der liebste Platz im Städtchen,
    der Domplatz von Florenz ist mir nichts dagegen.
    (Hermann Hesse, Nobelpreis für Literatur 1946)


    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)
    Wenn du deine Feinde behalten willst, versuche nicht, sie kennenzulernen. (Campino - Die toten Hosen)

  • Lool,


    Der Artikel von dem Link ist gar nicht schlecht. Besonders gut gefallen mit die Vorschläge für die sehr großen Leute (Also mehr als 2,01 Meter).


    Mit so einem verlängerten Ferrari oder einem Mustang könnte ich mich auch anfreunden.

    Fehlen nur noch ein paar Sponsoren oder ähnliches..^^

  • Frau Zottel,


    ich bin ja mit den diversen AYGO-Versionen seit Anbeginn zufrieden. Man muss ihn aber mögen und von den angedachten Einsatzmöglichkeiten her muss es passen (ist ja eher ein wendiges kleineres Stadtauto und kein Rennwagentransporter). Kostengünstig im Unterhalt, auch was Reparaturen, Ersatzteile usw. anbelangt und vom Verbrauch her ... meine AYGOs haben sämtlich im Durchschnitt unter 4 l / 100 km verbraucht (hängt aber auch von Fahrweise u.ä. ab).


    Wenn Du ein schönes Auto möchtest, das technisch viele Vorteile hat, würde ich einen Toyota C-HR hybrid zur Probefahrt vorschlagen, bei geringeren finanziellen Mitteln den neuen COROLLA oder YARIS Y20 hybrid oder einen älteren gebrauchten YARIS, jedoch der neue YARIS hybrid ist schon toll.


    Toyota hat trotz japanischen Ursprungs vergleichsweise viel Bein- und Körperhöhen-Raumfreiheit für größere Menschen. Und es gibt Gründe, weshalb der IS Toyota-Pick-ups fährt ...


    Eines meiner lustigsten Erlebnisse mit meinem Aygo war (als die Original-Batterie schon einige Jahre alt war) als er einmal knapp vier Wochen bei Dauerfrost (nachst teils bis minus 28 Grad Celsius) eingeschneit war. Ich habe ihn dann aus den Schneemassen bei Dauerfrost befreit, Eis entfernt, hab' den Zündschlüssel betätigt, Autochen sprang brav an und ich konnte losfahren als ob nichts gewesen wäre. Die Nachbarn um mich herum ärgerten sich über die Dysfunktionalitäten ihrer Autos mit neuen Batterien und standen mit ADAC usw. mit unentspannter Stimmung am Straßenrand und ich konnte freudig an ihnen vorbeiziehen. :-)

  • *JÜRGEN* ...was meinst du mit "fehlinterpretiert"? - Den Post wegen dem Aygo?


    Ich hab übrigens vor vielen Jahren ähnliches mit nem Seat Marbella erlebt - der war das perfekte Winterauto mit seiner Bodenfreiheit und den schmalen Reifen... während andere erst ihre verspoilerten Karren aus dem Schnee buddelten oder mit Mercedes und BMW Heckschleuderballett tanzten... - öckelte ich mit meiner tollen Kiste ziemlich sicher über die winterlichen Straßen.

    Ach ja, reingepaßt hab ich da auch.

    Trotzdem bin ich bei aller Verklärung froh, daß ich mit dem Wagen nie einen Unfall hatte... 8)


    Back to Topic:

    Ich fang auch gerade an, mich nach einem neuen Auto umzusehen und fand u. a. den aktuellen Skoda Fabia für meine 184 cm ziemlich gut passend. Ich finde den auch als Kombi recht kompakt und wendig.

  • Das mit dem "auf jeden Fall" kann ich überhaupt nicht unterschreiben.

    Bei mir ist der damals (6 oder 8 Jahre) nach dem ersten reinsetzen aus der Wahl gefallen, weil ich das rechte Bein nicht zwischen Lenkrad und MIttelkonsole unterbekommen, die ist mir zu weit nach vorne gezogen. Und ein neueres Modell von dem habe ich noch nicht gesehen?

  • Der Skoda Fabia ist auf jedenfall geeignet, für unsere Größe, aber optisch :S

    ... bei aller Liebe zu technischem Spielzeug - für mich ist ein Auto in erster Linie Gebrauchsgegenstand, der seinen Zweck erfüllen soll und bei dem das Preis-/ Leistungsverhältnis stimmen muss.

    Somit ertrage ich auch schmerzfrei den Anblick unseres anderen Autos : ein Citroen Berlingo - von meinem Mann auch liebevoll "Vitrine" genannt ;) - in das Auto passen wir (184 und 187 cm) nämlich liegend rein - der Bausatz für die Liegefläche liegt schon parat :D