Die Top3, wo Größe nervig ist ...

  • 1. Flugzeug

    2. Auto

    3. Garagen mit niedrigen Decken


    11 Stunden fliegen mit zu wenig Beinfreiheit ist super-ätzend finde ich.


    Gut, die Besichtigung in einem U-Boot war auch unschön ...


    PS: Sonst ist Groß-Sein total toll. Übersicht ... mit GL-ern auf Augenhöhe kommunizieren können ...

  • 1. in zu kurzen Betten 🙈

    2. bei der Begehung der Zoobrücke (innen wohlgemerkt) 🙂 🙃 🙂

    3. mit 13 in der Tanzschule 😂


    Egal - heute bin ich gerne groß - bei so vielen lieben Menschen auf Augenhöhe... 😊

  • 1. Beschränkte Auswahl beim Autokauf. 👎🏻


    2. Adäquate und vor allem bezahlbare Bürostühle. 👎🏻


    3. Die oft nicht ausreichende Höhenverstellung des Duschkopfes in diversen Hotels. 👎🏻

  • ...das U-Boot hab ich auch hinter mir =O


    Die immer kürzer werdenden Sitzabstände in Fernzügen (nein, ich wachse nicht mehr in die Länge!)


    Der Mehrpreis, den man bei Klamotten in Spezialgröße manchmal für eine nicht unbedingt höhere Qualität bezahlen soll.


    Der hohe Wiedererkennungswert (unter Pygmäen in bayerischer Provinz ;)) , wenn man sich vor gefühlten 100 Jahren mal blamiert/ dumm angestellt hat, gepaart mit dem eigenen schlechten Personengedächtnis... 8)


    Ansonsten bin ich richtig gerne lang - wohlwissend, daß der Nachteil aufgrund Körpergröße und aufrechter Haltung für kompetenter gehalten zu werden auch sehr von Vorteil sein kann... ^^

  • Moin,


    Musste echt schmunzeln als Ich Eure Top 3 Varianten durchgelesen habe ^^

    Das mit dem Uboot hat mir besonders gut gefallen, erinnert mich an ein recht schmerzhaftes Erlebnis in Laboe, als ich nochmal die Kindheitserinnerungen bei der Besichtigung der Dort am Strand liegenden Uboots auffrischen wollte ....^^


    Ansonsten wird es rückwirkend betrachtet langsam besser in vielen Bereichen. Man wird zwar immer noch abkassiert bei Klamotten Möbeln usw, aber wenigstens gibt es jetzt was im Angebot.

    Von Daher aus meiner Sicht die grössten aktuellen Ärgernisse.


    1. Lahmarschigkeit der Behörden.

    Müssten mal die uralten Normen anpassen was Parkplatzbreite, Türhöhen, Deckenhöhen und vieles mehr betrifft.

    Gibt viele nagelneue Gebäude wie z. B. Parkhäuser, wo man nach dem Aussteigen nur noch leicht gebückt gehen kann, weil man sich sonst den Kopf an einen Stahlträger einschlägt oder an der Decke Staub wischt. Die packen die maximale Anzahl an Parlplätzen rein und die Nutzer haben dann den Ärger in Form von Lackschäden und Beulen.


    2. Profitgier der Industrie im Allgemeinen

    Wer zu weit von der Norm abweicht hat Pech gehabt, da meist nur in dem Bereich produziert wird, bei dem man den maximalen Profit erwirtschaftet. Wird langsam besser in dem Bereich, weil die merken das die Leute immer größer werden, aber meist zahlt man halt 20 bis 50 Prozent mehr, wenn es denn ein Angebot gibt.


    3. Modehersteller und deren Werbung

    Erst gibt es in den ersten 20 LebensJahren keine modischen Klamotten (Sachen wurde angezogen weil Sie

    gepasst haben und nicht weil die modisch irgendwie zusammen gut ausgesehen hätten)

    und dann wird man die nächsten 30 Jahre immer als Bauerntrampel behandelt, weil man alle modischen Trends ignoriert.


    MFG

    Top

  • längere Füge mit geringer Beinfreiheit.

    Zu kurze Betten insbesondere wenn am Fußende ein Brett ist.

    Schuhe in großen Größen sind immer ganz unten.

  • Stühle, Beine sind immer nach oben und der Stuhl klebt am Hintern beim Aufstehen


    Busse, selbst die gelenkstelle ist nicht hoch genug


    Zweitäder, mit um die 2,20 keine Chance fürs Motorrad und Fahrradfahren nur nach 3000 Euro spezialanfertigung

  • Hahahaha! 😂😂

    Ja, ganz genauso sieht das aus! Genau diese Seitenansicht hat mal jemand von mir gehabt, als ich auf einem Stuhl saß, und fand das sehr ulkig. Lang, dünn, eckig. Ich fand das eher peinlich, und bin das Gefühl seitdem nicht mehr losgeworden. 🙄

  • Hallo, ich bin neu hier und das scheint mir ein guter Startpunkt zu sein.

    Für mich ist es echt frustrierend was Mode anbelangt, da ich sehr lange Beine habe, komme ich mit regulärer Konfektionsware nicht klar.

    Punkt 2 ist auch bei mir Fliegen, aber im Moment bekommt man mich sowieso nicht in ein Flugzeug.

    Punkt 3 ist klassischer Standardtanz, was mir eigentlich einen riesen Spaß macht, aber einfach kein passender Partner dafür zu finden ist.