Corona - wie seid Ihr z.Zt. betroffen?

  • Am 14.3.20 war mein Post "vielleicht" noch OK.

    Inzwischen hat uns und mich aber die Realität eingeholt.


    In meinem Post hatte ich Corona im Vergleich zu einer Grippe herunter gespielt, dies ist wohl nicht mehr haltbar, daher habe ich meinen Post nun (26. März) gelöscht.

    Einfach weniger Energiekosten + Das große Vergleichsportal


    Zwischen Bremen und Neapel, zwischen Wien und Singapore
    habe ich manche hübsche Stadt gesehen.
    Städte am Meer und Städte hoch auf Bergen,
    und aus manchem Brunnen habe ich als Pilger einen Trunk getan,
    aus dem mir später das süße Gift des Heimwehs wurde.
    Die schönste Stadt von allen aber, die ich kenne, ist Calw an der Nagold,
    ein kleines, altes, schwäbisches Schwarzwaldstädtchen. ...


    ..., und bleibe dann lang auf der Brücke stehen. Das ist mir der liebste Platz im Städtchen,
    der Domplatz von Florenz ist mir nichts dagegen.
    (Hermann Hesse, Nobelpreis für Literatur 1946)


    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)
    Wenn du deine Feinde behalten willst, versuche nicht, sie kennenzulernen. (Campino - Die toten Hosen)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Martin () aus folgendem Grund: Nicht mehr haltbare Aussage !

  • Für mich als Allergiker steht die Pollensaison aktuell in den Startlöchern.

    Es ist daher für mich umso schwerer, abzuwägen, ob ich nun zu den Corona-Betroffenen gehöre oder nicht.


    Somit gehöre ich - abgesehen von meinem Alter - zur benannten Risikogruppe, ebenso meine Frau, die Asthma hat.

  • Dienstreise nach Berlin abgesagt

    Workshops, Fachveranstaltungen, Besprechungen u.v.m. abgesagt

    keine Ahnung, was mich morgen im Büro erwartet

    nur eines ist klar, es wird definitiv nicht business as usual...


    kein Karate

    kein Tanztraining

    kein Treffen mit Freunden oder Events mit Leuten "auf Augenhöhe"

    keine Konzertbesuche o.ä.

    dafür Gartenarbeit und alleine raus "Walken"

    soziale Kontakte nur noch per Telefon oder WhatssApp

    überhaupt freiwillig viel alleine zu Hause, um Risikopersonen zu schützen und selbst für die Arbeit fit zu bleiben

    und keine Ahnung, ob meine AugenOP im Juni statt finden wird/kann


    Das fühlt sich alles sehr surreal an, denn ich bin kern gesund und könnte ganz normal leben und arbeiten, mich mit lieben Menschen treffen und mich intensiv auf den DAN vorbereiten - wenn da nicht dieses Coronavirus wäre...

  • Ein interessanter Beitrag zu dem Thema, aus der NDR Talkshow.


    Ein Angstforscher erzählt warum wir so Angst vor allem Neuen haben.


    NDR Talkshow

    Einfach weniger Energiekosten + Das große Vergleichsportal


    Zwischen Bremen und Neapel, zwischen Wien und Singapore
    habe ich manche hübsche Stadt gesehen.
    Städte am Meer und Städte hoch auf Bergen,
    und aus manchem Brunnen habe ich als Pilger einen Trunk getan,
    aus dem mir später das süße Gift des Heimwehs wurde.
    Die schönste Stadt von allen aber, die ich kenne, ist Calw an der Nagold,
    ein kleines, altes, schwäbisches Schwarzwaldstädtchen. ...


    ..., und bleibe dann lang auf der Brücke stehen. Das ist mir der liebste Platz im Städtchen,
    der Domplatz von Florenz ist mir nichts dagegen.
    (Hermann Hesse, Nobelpreis für Literatur 1946)


    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)
    Wenn du deine Feinde behalten willst, versuche nicht, sie kennenzulernen. (Campino - Die toten Hosen)

  • Ich kann nur an alle appelieren - Angst ist eine schlechte Beraterin, Vorsicht und Umsicht ist wichtig!


    Also denkt an die Menschen, denen das Coronavirus wirklich gefährlich werden kann und tut alles, damit ihr keine Überträger seid :thumbup:


    In diesem Sinne, passt auf euch auf und bleibt gesund 💪

  • Gestern im Supermarkt erlebt:


    Die Gänge rechts und links mit Wagen zugestellt, ich komme nicht durch. Sagt ein alter, nicht deutscher Mann achselzuckend "Corona"...… zischt von links, ein deutscher, mittelalter Mann "wer hat denn die Scheiße hier eingeschleppt?"


    Oha....sowas brauchen wir jetzt auch noch :cursing:

  • Und was wir auch nicht brauchen sind Menschen, die großspurig erklären, sie würden weiter ihrer Freizeitbeschäftigung nachgehen und sich mit Freunden treffen.

    Es wäre schließlich ihre freie Entscheidung, ihre sozialen Kontakte aufrecht zu erhalten und sich evtl. anzustecken . sie seien ja schließlich freie mündige Bürger...


    Begreifen diese Leute denn nicht, dass sie damit rücksichtslos dazu beitragen, immer mehr Menschen anzustecken und das sowieso schon hart belastete Gesundheitssystem im schlimmsten Fall durch viele neue schwere Verläufe in die Knie zwingen?!?!


    Und sie gefährden nicht nur die Corona Virus Risikogruppe, sondern alle anderen akut Kranken/Intensivpatienten z.B. nach einem Unfall, mit Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebserkrankung u.v.m. auch :cursing:


    Glauben diese Leute wirklich, Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser schließen für Besucher aus Spaß?!

    Was glauben diese Leute, wie toll es die alten pflegebedürftige Menschen finden, die nächsten Wochen ohne ihre Angehörigen verbringen zu müssen?!


    Ich finde, hier ist hat es jemand gut auf den Punkt gebracht:

    https://www.ksta.de/koeln/coro…mt-auf-jeden-an--36427134

  • Tja, da ich zur systemrelevanten Gruppe gehöre, kommen bei steigenden Krankheitsfällen, auf der Arbeit, Zusatzschichten und 12 Stunden Schichten auf mich zu. Einige Kollegen, die zur Risikogruppe gehören, wurden bereits arbeitsfrei gestellt. Auch die normale Schichtstärke von 5 Personen wird bei steigenden Erkrankungszahlen auf bis zu 3 Personen heruntergefahren. Mal sehen wie sich die Lage entwickelt.


    Kommt bitte alle gut durch diese turbulenten Zeiten.

  • Beitrag von mir selbst gelöscht.

    Einfach weniger Energiekosten + Das große Vergleichsportal


    Zwischen Bremen und Neapel, zwischen Wien und Singapore
    habe ich manche hübsche Stadt gesehen.
    Städte am Meer und Städte hoch auf Bergen,
    und aus manchem Brunnen habe ich als Pilger einen Trunk getan,
    aus dem mir später das süße Gift des Heimwehs wurde.
    Die schönste Stadt von allen aber, die ich kenne, ist Calw an der Nagold,
    ein kleines, altes, schwäbisches Schwarzwaldstädtchen. ...


    ..., und bleibe dann lang auf der Brücke stehen. Das ist mir der liebste Platz im Städtchen,
    der Domplatz von Florenz ist mir nichts dagegen.
    (Hermann Hesse, Nobelpreis für Literatur 1946)


    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)
    Wenn du deine Feinde behalten willst, versuche nicht, sie kennenzulernen. (Campino - Die toten Hosen)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Martin () aus folgendem Grund: Nicht mehr haltbare Aussage !!!

  • Tja, da ich zur systemrelevanten Gruppe gehöre, kommen bei steigenden Krankheitsfällen, auf der Arbeit, Zusatzschichten und 12 Stunden Schichten auf mich zu. Einige Kollegen, die zur Risikogruppe gehören, wurden bereits arbeitsfrei gestellt. Auch die normale Schichtstärke von 5 Personen wird bei steigenden Erkrankungszahlen auf bis zu 3 Personen heruntergefahren. Mal sehen wie sich die Lage entwickelt.


    Kommt bitte alle gut durch diese turbulenten Zeiten.

    Pass bitte gut auf dich auf und vielen, vielen Dank an dich und alle deine Kolleginnen und Kollegen, dass ihr für uns da seid und so oft weit über eure Kräfte für uns arbeitet!!! <3

    Ich kann nur hoffen, dass ihr das irgendwann einmal gedankt bekommt!!!


    Ich würde euch so gerne helfen, doch leider fehlt mir jegliche medizinische Ausbildung.

    Also kann ich nur daran arbeiten und aufklären-aufklären-aufklären, reden-reden-reden, dass die Menschen verstehen, warum sie soziale Kontakte wo es nur geht vermeiden sollen und vernünftig agieren.

  • Inzwischen muss ich meine beiden Posts hier zu diesem Thema relativieren.

    Es gegenüber einer Grippe herunter zu spielen war vielleicht nach dem Kenntnisstand von letzte Woche noch OK, nun aber wohl nicht mehr.

    Das erste was ich heute Morgen im Radio gehört habe war das doch auch einige junge vermeintlich sonst gesunde im Krankenhaus behandelt werden müssen. Daher ist auch mein letzter Post hinfällig.


    Meine beiden letzten Tage:

    • Donnerstag normal gearbeitet ca. 400 km gefahren.
    • Eine sehr gute Freundin ruft an, ihr Vater ist mit Lungenentzündung ins KH eingeliefert worden, von Corona aber keine Rede. Sie will vom Norden hier in den Süden aber nicht mit der Bahn fahren um nicht den Virus zu den Eltern zu bringen, ob ich sie holen könnte (die Autofahrt war zwar, sollte ich schon positiv sein, auch ein Risiko aber bestimmt viel weniger als eine Bahnfahrt).
    • Ich fahre Donnerstag Nacht in den Norden und Freitag Vormittag sofort wieder zurück.
    • Liefere Sie gegen Mittag bei der Mutter ab. (Ich war weder in der Wohnung noch hatte ich Kontakt zur Mutter, was aber eigentlich zu Ihrer und nicht zu meiner Sicherheit gedacht war)
    • Am Abend wird der Vater positiv auf Corona getestet. Mutter und Freundin jetzt natürlich in häuslicher Quarantäne. Keine Symptome bisher bei der Mutter (81).
    • Vater (85) in Isolation, ist aber wach und atmet selbständig.

    Also zwei turbulente Tage, bei mir waren es 31 Stunden wach und fast 1500 km.


    Jetzt wünsche ich natürlich allen drei alles Gute und dass die nächste Zeit ohne weitere Probleme vorüber geht.

    Einfach weniger Energiekosten + Das große Vergleichsportal


    Zwischen Bremen und Neapel, zwischen Wien und Singapore
    habe ich manche hübsche Stadt gesehen.
    Städte am Meer und Städte hoch auf Bergen,
    und aus manchem Brunnen habe ich als Pilger einen Trunk getan,
    aus dem mir später das süße Gift des Heimwehs wurde.
    Die schönste Stadt von allen aber, die ich kenne, ist Calw an der Nagold,
    ein kleines, altes, schwäbisches Schwarzwaldstädtchen. ...


    ..., und bleibe dann lang auf der Brücke stehen. Das ist mir der liebste Platz im Städtchen,
    der Domplatz von Florenz ist mir nichts dagegen.
    (Hermann Hesse, Nobelpreis für Literatur 1946)


    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)
    Wenn du deine Feinde behalten willst, versuche nicht, sie kennenzulernen. (Campino - Die toten Hosen)

  • :oki Beim Vater ist das Fieber gefallen, sie haben heute schon mit ihm telefoniert.


    Bei der Mutter noch keine Symptome :super

    Einfach weniger Energiekosten + Das große Vergleichsportal


    Zwischen Bremen und Neapel, zwischen Wien und Singapore
    habe ich manche hübsche Stadt gesehen.
    Städte am Meer und Städte hoch auf Bergen,
    und aus manchem Brunnen habe ich als Pilger einen Trunk getan,
    aus dem mir später das süße Gift des Heimwehs wurde.
    Die schönste Stadt von allen aber, die ich kenne, ist Calw an der Nagold,
    ein kleines, altes, schwäbisches Schwarzwaldstädtchen. ...


    ..., und bleibe dann lang auf der Brücke stehen. Das ist mir der liebste Platz im Städtchen,
    der Domplatz von Florenz ist mir nichts dagegen.
    (Hermann Hesse, Nobelpreis für Literatur 1946)


    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)
    Wenn du deine Feinde behalten willst, versuche nicht, sie kennenzulernen. (Campino - Die toten Hosen)

  • Moin,


    hier bei mir in Bayern in unserem Landkreis gibt es (noch) nicht sehr viele Fälle, es ist derzeit ruhig.

    Von Bekannten in Pflege- und Rettungsberufen weiß ich allerdings, daß man sich hier auf den worst case vorbereitet, Turnhallen sehr schnell mit Betten bestücken kann.

    Ich hoffe, daß es nicht soweit kommt.


    Ich bin normalerweise ein sehr freiheitsliebender und nicht zimperlicher Mensch, aber derzeit echt froh, daß wir hier jetzt Einschränkungen haben und sich wohl so langsam auch der letzte Dumpfdödel dran hält.


    Ich bin froh und dankbar, daß wir vor ein paar Jahren aufs Land in ein eigenes Haus mit Garten gezogen sind, das entspannt das Daheim bleiben nicht unerheblich. :evil::saint:;)

    Und dafür, daß ich ab morgen für die nächsten Wochen Home-Office machen darf, nachdem mein nicht gerade kleiner Arbeitgeber (4000 Leute) bis Freitag mittag rumgeeiert hat und es in einigen Bereichen immer noch tut X(


    Passt gut auf euch auf und bleibt gesund! :)


    Martin tolle Aktion - ich drücke unbekannterweise die Daumen, daß alles gut wird!

    Viele Grüße
    Barbara :)


    Wenn dir ein Vogel auf den Kopf kackt, denk doch einfach:
    *S.U.P.E.R*, wie gut dass Kühe nicht fliegen können!

  • Inzwischen muss ich meine beiden Posts hier zu diesem Thema relativieren.

    Es gegenüber einer Grippe herunter zu spielen war vielleicht nach dem Kenntnisstand von letzte Woche noch OK, nun aber wohl nicht mehr.

    Lieber Martin,


    danke für deine Einsicht und vor allem danke, dass du sie öffentlich machst!


    Liebe Grüße und pPasst gut auf euch - bleibt schön zu Hause und bitte bleibt gesund!!!

    Regina


  • Trotzdem bin ich der Meinung dass wenn,


    (Beitrag gelöscht)


    mein gemachter Vorschlag wird zwar von Fachleuten durchaus auch als ein Modell von mehreren Vorgehensweisen diskutiert, allerdings zumindest derzeit noch überwiegend verworfen.


    Prinzipiell würde ich es noch nicht ganz verwerfen, es sollte aber den absoluten Fachleuten überlassen werden. Um hier nicht einige auf eine falsche Idee zu bringen habe ich meinen Beitrag gelöscht (26.03.).

    Einfach weniger Energiekosten + Das große Vergleichsportal


    Zwischen Bremen und Neapel, zwischen Wien und Singapore
    habe ich manche hübsche Stadt gesehen.
    Städte am Meer und Städte hoch auf Bergen,
    und aus manchem Brunnen habe ich als Pilger einen Trunk getan,
    aus dem mir später das süße Gift des Heimwehs wurde.
    Die schönste Stadt von allen aber, die ich kenne, ist Calw an der Nagold,
    ein kleines, altes, schwäbisches Schwarzwaldstädtchen. ...


    ..., und bleibe dann lang auf der Brücke stehen. Das ist mir der liebste Platz im Städtchen,
    der Domplatz von Florenz ist mir nichts dagegen.
    (Hermann Hesse, Nobelpreis für Literatur 1946)


    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)
    Wenn du deine Feinde behalten willst, versuche nicht, sie kennenzulernen. (Campino - Die toten Hosen)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Martin ()

  • Ich habe es heute gewagt, meinen Termin beim Reifendienst zum Wechseln der Winter- auf Ganzjahresreifen wahrzunehmen.


    Dort hat jede und jeder ausreichend Abstand zu seinen Mitmenschen gehalten, und dieser war weitaus größer, als die empfohlenen 1,5m - 2m.


    Insofern ist der beschlossene Maßnahmenkatalog der Regierung bei den meisten Menschen wohl angekommen.