Beiträge von bin_dann_mal_wech

    ...boah, 10 Jahre ist das schon her...:huh:


    Bier und Mückenangriff gerade eben auf der heimischen Terrasse - da fiel meinem besseren Hälfterich und mir spontan das Campingtreffen am Bodensee ein.


    Ist hier - außer natürlich Martin - noch jemand, der oder die damals dabei war?

    Moin,


    hier bei mir in Bayern in unserem Landkreis gibt es (noch) nicht sehr viele Fälle, es ist derzeit ruhig.

    Von Bekannten in Pflege- und Rettungsberufen weiß ich allerdings, daß man sich hier auf den worst case vorbereitet, Turnhallen sehr schnell mit Betten bestücken kann.

    Ich hoffe, daß es nicht soweit kommt.


    Ich bin normalerweise ein sehr freiheitsliebender und nicht zimperlicher Mensch, aber derzeit echt froh, daß wir hier jetzt Einschränkungen haben und sich wohl so langsam auch der letzte Dumpfdödel dran hält.


    Ich bin froh und dankbar, daß wir vor ein paar Jahren aufs Land in ein eigenes Haus mit Garten gezogen sind, das entspannt das Daheim bleiben nicht unerheblich. :evil::saint:;)

    Und dafür, daß ich ab morgen für die nächsten Wochen Home-Office machen darf, nachdem mein nicht gerade kleiner Arbeitgeber (4000 Leute) bis Freitag mittag rumgeeiert hat und es in einigen Bereichen immer noch tut X(


    Passt gut auf euch auf und bleibt gesund! :)


    Martin tolle Aktion - ich drücke unbekannterweise die Daumen, daß alles gut wird!

    ...das U-Boot hab ich auch hinter mir =O


    Die immer kürzer werdenden Sitzabstände in Fernzügen (nein, ich wachse nicht mehr in die Länge!)


    Der Mehrpreis, den man bei Klamotten in Spezialgröße manchmal für eine nicht unbedingt höhere Qualität bezahlen soll.


    Der hohe Wiedererkennungswert (unter Pygmäen in bayerischer Provinz ;)) , wenn man sich vor gefühlten 100 Jahren mal blamiert/ dumm angestellt hat, gepaart mit dem eigenen schlechten Personengedächtnis... 8)


    Ansonsten bin ich richtig gerne lang - wohlwissend, daß der Nachteil aufgrund Körpergröße und aufrechter Haltung für kompetenter gehalten zu werden auch sehr von Vorteil sein kann... ^^

    Der Skoda Fabia ist auf jedenfall geeignet, für unsere Größe, aber optisch :S

    ... bei aller Liebe zu technischem Spielzeug - für mich ist ein Auto in erster Linie Gebrauchsgegenstand, der seinen Zweck erfüllen soll und bei dem das Preis-/ Leistungsverhältnis stimmen muss.

    Somit ertrage ich auch schmerzfrei den Anblick unseres anderen Autos : ein Citroen Berlingo - von meinem Mann auch liebevoll "Vitrine" genannt ;) - in das Auto passen wir (184 und 187 cm) nämlich liegend rein - der Bausatz für die Liegefläche liegt schon parat :D

    *JÜRGEN* ...was meinst du mit "fehlinterpretiert"? - Den Post wegen dem Aygo?


    Ich hab übrigens vor vielen Jahren ähnliches mit nem Seat Marbella erlebt - der war das perfekte Winterauto mit seiner Bodenfreiheit und den schmalen Reifen... während andere erst ihre verspoilerten Karren aus dem Schnee buddelten oder mit Mercedes und BMW Heckschleuderballett tanzten... - öckelte ich mit meiner tollen Kiste ziemlich sicher über die winterlichen Straßen.

    Ach ja, reingepaßt hab ich da auch.

    Trotzdem bin ich bei aller Verklärung froh, daß ich mit dem Wagen nie einen Unfall hatte... 8)


    Back to Topic:

    Ich fang auch gerade an, mich nach einem neuen Auto umzusehen und fand u. a. den aktuellen Skoda Fabia für meine 184 cm ziemlich gut passend. Ich finde den auch als Kombi recht kompakt und wendig.

    Bietet Opel den aktuellen Combo nicht ohne die fette Mittelkonsole an? - Falls nein, schau Dir mal den Citröen Berlingo an, der ist baugleich und den gibt's auch mit einer eher spartanischen Konsole https://images04.oe24.at/berli…-960-off3.jpg/322.060.254 . In der Langversion sollte der auch nach hinten etwas mehr Platz haben (wir haben den kurzen, und da ist schon mit 184 und 187 cm hinter den Vordersitzen nicht mehr viel Platz...).
    Citröen ist etwas preisgünstiger als Opel - was für uns neben dem etwas seltsamen Opelhändler hier vor Ort ein Entscheidungskriterium war.
    (...und sie kommen - zusammen mit dem Peugeot Rifter - eh alle aus der gleichen Fabrik in Spanien ;) )

    ... boah, im Jugendliche-Thread nebenan warst du doch heute erst 16 Jahre und 182 cm groß.


    Was bitte nimmst du, daß du plötzlich innerhalb eines Tages 13 cm wächst und mit der Lebenserfahrung eines mindestens 30jährigen brillierst? :D :D :D

    Moinsen...


    ich hab's zwar nicht so mit Armbändern/ -kettchen aber stamme in punkto Halsschmuck eindeutig von einer Elster ab 8) - was bunt und klunkerig ist... muß ich haben :D


    Neben Spontankäufen (Bijou Brigitte etc.) bin ich schon ein paarmal bei Ulla Popken fündig geworden. Da stimmen zumindest für mich die Länge und auch die etwas wuchtigeren Proportionen (zierliches sieht an mir verloren aus...).


    Übrigens kauf ich da auch gern Poloshirts... die sind nämlich wunderbar lang und ab Gr. 42 zu haben.


    Eine Verlängerung für Halsketten kann man übrigens auch gut selbst basteln. Verschlüsse und Ketten hab ich mir schon in der Bastelabteilung von Bauhaus oder im www gekauft - google mal nach "Ketten selber machen" - da gibt's Shops und Inspiration ohne Ende ;)

    @Sabrina Planer


    Kann es sein, daß dein Schamgefühl wegen des Körpers dich erheblich stärker belastet als die Angst vor einer Krankheit und deine Lebensenergie schier auffrißt/ das Gefühl vermittelt, krank zu sein?


    Falls ja, wäre es evtl. ein Lösungsansatz, nach der Ursache dafür zu suchen und mit Hilfe einer Psychotherapie dagegen anzugehen :)

    @Raya


    ...erstmal - schön, Dich mal wieder zu lesen :)


    In punkto Klamotten/ Styling bin ich ziemlich bei Dir - eigentlich mag ich's praktisch und bequem, uneigentlich finde ich, daß frau das eine mit dem anderen prima kombinieren kann ;)
    Die erwähnten 4,5-cm-Trichter-Absätze findest Du übrigens auch bei Gabor, Remonte und Ara/ Jenny - und das teilweise preisgünstiger als bei Think.


    Ich persönlich bin übrigens der Ansicht, daß frau sich auch mit flachen Tretern - Sneaker oder Chucks - durchaus weiblich stylen kann. Ich trage dazu schmale Jeans, Shirt, Samt- oder Wildlederblazer und entsprechend schlichten Schmuck. Farblich aufeinander abgestimmt ist das für mich auch ein gutes Büro-Outfit und kein bißchen unweiblich.
    Genauso wie ich meine flachen (eigentlich Over- aber bei mir Underknee-)Stiefel liebe. Die würden mit Absätzen nuttig oder tuntig aussehen. Übrigens lösen die Stiefel bei manchen Männern ähnliche Reaktionen wie das Geklackere von Absätzen aus... :D


    Noch ein gutes Mittel fürs selbstbewußte Auftreten ist übrigens regelmäßiger Sport. Die Körperspannung wird eine andere, und das strahlt man aus... ;)

    ich bin weder die Mehrheit, noch fühle ich mich irgendwem unbekannterweise überlegen.


    Auf die Frage gibt es meiner Ansicht nach keine Pauschalantwort.


    Aus meiner Sicht ist das ungefähr so als ob ich als große Frau fragen würde, ob alle Männer unter 175 cm einen Napoleon-Komplex haben, nur weil einige wenige ihre gute Erziehung vergessen haben ;)


    Ich kenne übrigens ein paar nette kleine Männer. Und ein paar nicht-arrogante große Frauen.
    Ebenso gibt es großgewachsene Schnösel und stieselige Zwerginnen. Und die große graue Masse des unauffälligen Mainstreams...


    (irgendwas ist immer ;) )

    *Piep* :)


    Ja, mich gibt's noch, und ich schaue auch dann und wann hier vorbei.


    Bei mir haben sich in den letzten Jahren die Prioritäten durch Umzug, familiäre Probleme, Veränderung im Job verschoben. Jetzt komm ich zwar endlich etwas zur Ruhe, laviere aber am Rande des Burnout und muß allein daher nicht mehr auf jeder Hochzeit mittanzen :)


    Also: ich bin noch da, aber nicht mehr immer und überall ;)

    @LeaLea im Gegensatz zu den Herren der Schöpfung ;) kann ich ein kleines bisschen nachvollziehen, was in Dir vorgeht.


    Mir ging das so, als ich vor knapp 20 Jahren von Niedersachsen nach Bayern zog und feststellen musste, daß hier ziemlich viele kleine Menschen mit ziemlich langem Hals und noch größeren Augen leben - und trotz dieses Equipments wohl noch nie über den eigenen Tellerrand geschaut hatten ;).
    Sprich: Ich wurde manchmal ungeniert angestarrt oder trotz Rock, Pumps und langer Haare mit "junger Mann" angesprochen.
    Irgendwann war mir das zu doof und ich hab mir angewöhnt, zurückzuglotzen oder freundlich bis furztrocken zu kontern - oder einfach mal loszulachen. War ne Überwindung, erleichtert mir aber ungemein das Leben :)


    Die Kumpeltype war ich übrigens auch lange Zeit. Bin ich auch irgendwie immer noch - das rosa Einhornweibchen kauft mir keiner ab, und mir liegt das Getue auch nicht. Ich hab die Hilflosmasche nie gelernt - jetzt mit 50 bin ich zu alt für so'n Schei** ;)


    Mittlerweile finde ich aber eins ganz praktisch: Die Männer, die sich an mich "rantrauen", sind mir i. d. R. auch ein Gegenüber (wenn ich nen Waschlappen will, geh ich an den Wäscheschrank...).
    Meinen Lebenspartner war auch erstmal nur Kumpel - und hat mich nie auf das hilflos-dumme Weibchen reduziert - was ich als sehr angenehm empfinde. Auch nach 14 Jahren Beziehung bringt er mir statt Blumen lieber was für'n Werkzeugkasten mit :D - und bügelt seine Hemden selber...

    Moin,


    ...bei einer Klamottenbestellung aus England lag ein Flyer von diesem Shop mit im Paket: www.badrhino.com - preislich scheinen die moderat zu sein - und haben nicht nur "lang" sondern auch "breit".
    Ich hab schon öfter beim Partnerunternehmen yoursclothing.com eingekauft und bisher nur gute Erfahrungen gemacht.


    Nen Gutscheincode über 15% gibts auch: BADRHINO15