Beiträge von bin_dann_mal_wech

    Zitat

    Original von max.cady
    Der Stellenwert eines für Lange passenden Autos scheint selbst für den Gelegenheitsfahrer mitunter höher zu sein, als ein passendes Bett, wo man ein Drittel des Tages verbringt...


    Also dafür gibt es meiner Ansicht nach eine ziemlich simple Erklärung:


    Das schicke Auto oder die individuell angepaßte Küche kann man dem Rest der Welt so ganz lässig nebenher zeigen und damit suggerieren, was man sich so leisten mag/ kann (...steht ja nicht dran, ob auf Raten gekauft ;) ).


    Das Schlafzimmer ist wohl bei vielen eher un-öffentlich und somit kein Renommierobjekt - da kommt es dann nicht so auf Pomp-und-Gloria an ;)

    In unserer Küche haben wir (bisher...) nur die Oberschränke so hoch gehängt, daß sich von uns (vergleichbare Zwerge mit 187 und 184 cm) keiner mehr den Kopf anhaut.


    Über Unterschränke, Arbeitsplatte & Co. denken wir immernochschonwieder nach, denn...
    1) handelt es sich um eine günstige "Baumarktküche", die wahrscheinlich keinen weiteren Umzug überlebt
    2) hat man in einer Mietwohnung nur begrenzte Möglichkeiten
    Falls da also jemand die ultimative Lösung für sparwütige Handwerks-Dummies hat - bitte her damit ;)


    Ergo wird einiges an Arbeiten von mir sitzenderweise am Küchentisch erledigt - was mir definitiv nicht die Lust am Kochen verleidet ;)


    A propos Schneidbrett... (nein, ich werde nicht auf den Link klicken *klickdichreich* ;) ) - ja, ich hab eins - uralt und vom unmöglichen schwedischen Möbelhaus. Das paßt ziemlich genau übers Spülbecken und erweitert mir damit die Arbeits-/ Stellfläche meiner recht kleinen Küchenzeile... ;)


    [SIZE=7](....Gruß von einer, die auf ihre alten Tage zum kochenden und strickenden Hausmütterchen mutiert... ;) )[/SIZE]

    So schick diese Schuhe auch sind - meiner Ansicht nach stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis einfach nicht: Bei einem Stiefel für 60 EUR erwarte ich einfach, daß nicht schon nach zweimal Tragen die Sohle durchbricht und nach fünfmal Tragen der Absatz abgelaufen ist.


    An den Pumps stört mich die mangelnde Polsterung der Innensohlen - ich finde "Deichmänner" zu günstigerem Preis (und auch aus Textil oder Kunstleder) schlichtweg bequemer und haltbarer - oder schau im Internet bei den "üblichen Verdächtigen" wie der Bucht oder Amazon nach preisreduzierten Markenschuhen, von denen man dann wenigstens jahrelang was hat...

    NLMisterBig


    ...vielleicht im nächsten Winter ;)


    Momentan werden von vielen anderen Frauen und meiner Wenigkeit die Frauen der Hamburger Kemenate bestrickt. - Das kam übrigens durch einen Aufruf in einem anderen Forum zustande. - Die Resonanz war genial und das ist gut, denn unser Ziel ist es, bis Ende November ungefähr 50 Paar Socken und Schals überreichen zu können.


    Solltest Du sowas auf die Beine stellen wollen, starte doch einfach mal einen Aufruf in diesem oder dem anderen Forum, welches hier nicht genannt werden soll ;)

    Moin Snowie,


    jau, die Hermko-Sachen sind richtig gut. Ich hab mir letztes Jahr auch die erwähnten Hemdchen und einige farbige Tops gekauft - trotz häufigen Tragens/ Waschens/ Trocknertrocknens haben die immer noch ihre Form.


    Mein LG hat ein paar von den hoch erotischen ;) Unterzieh-T-Shirts und ist ebenfalls hoch zufrieden.


    Und wo wir gerade beim warm verpackten unteren Rücken sind: - Ich trage in der kalten Jahreszeit auch gern diese T-Shirt-Bodies von bonprix: http://www.bonprix.de/produkt/…y-kurzarm-schwarz-937602/
    Die Teile sind ewig lang und mogeln sogar noch das eine oder andere Röllchen weg :D


    ...und im übrigen ist es mir lieber etwas ALTmodisch angezogen zu sein als ALTweiberhaftig gebrückt mit Kreuzweh durch die Gegend zu humpeln... ;) - aber naja, ich geh auch auf die 50 zu... :D

    Zitat

    Original von max.cady
    Lediglich bei der erwähnten No-Name-Kleidung würde ich eine Eignung für sehr große Leute nach wie vor Zweifel einräumen. Vielleicht ist mir aber auch einfach nur kein Label bekannt, welches MESSBAR(!!) längere Kleidung herstellt, wie es einige sogenannte Marken tun...aber das ist ein anderes Thema!


    ...stimmt, soweit hab ich nicht gedacht, da ich selbst klamottentechnisch noch so einigermaßen "Mainstream" bin, bzw. es mittlerweile eine Riesenauswahl an bezahlbaren Damenhosen in 36er Länge und ebenso bezahlbare und schöne Schuhe bis Gr. 44 zu kaufen gibt.


    Ich persönlich find's halt immer ein bißchen peinlich, wenn jemand als Designer-Litfaßsäule unterwegs ist - sei es der als Bürokluft mißbrauchte Outdoofummel von Jack Wolfskult oder das Outfit mit viel Esprit... ;)


    Aber das ist hier ja nicht das Thema... ;)

    max und Lange-Köln


    ...so schaut's aus.


    Übrigens hab ich bei Air Berlin von "beklemmend eng" bis zu super Beinfreiheit schon alles unmögliche erlebt - ebenso bei Lufthansa. Die bestuhlen ihre Flieger nämlich nicht einheitlich, zumal es auch unterschiedliche Modelle/ Baureihen sind - das kann man übrigens ganz prima unter www.seatguru.com nachschauen.


    Entgegen vieler Unkenrufe hatten mein besserer Hälfterich und ich letzten Sommer eine bequeme Englandreise mit easyjet - obwohl wir beide nicht nur einigermaßen groß, sondern auch ganz gut im Futter sind. Und nein, wir saßen nicht am Notausgang sondern haben einfach zeitig eingecheckt, uns in der Warteschlange und im Bus auf dem Flugfeld gut positioniert - um dann mit als erste in den Flieger zu steigen und ganz gemütlich nach unseren Lieblingsplätzen in der Tragflächenmitte zu gucken.
    Ganz ohne Aufpreis, Gedränge, Gemotze usw. ;)


    Mir kommt es manchmal so vor, als könnte man das Gemotze über Low-Cost-Airlines in eine Schublade stecken mit dem Naserümpfen über No-Name-Kleidung, Deichmannschuhe oder kleine rote italienische Autos (...was hab ich mir vor 8 Jahren angehört, als ich meinen Fiat kaufte - heute - zuverlässige und sparsame 205 tkm später - sagt keiner mehr was. Denn der Wagen läuft-und-läuft-und-läuft :D ).


    (...und ich glaube, manche Menschen jammern einfach ganz gerne mal, erst recht wenn es auf hohem Niveau ist ;) )

    ...wo ist denn hier der "Gefällt-Mir"-Button? :)


    Übrigens gebe ich abgelegte Kleidung und Schuhe immer hier im Sozialkaufhaus ab. - Ich denke, in jeder Großstadt gibts genug lange, breite und/oder großfüßige Menschen, die sich über die Sachen freuen.


    (...und offen gestanden ists mir so lieber, als die Sachen mühselig bei ebay einzustellen, sie für einen EUR zu verkaufen und mich von den Käufern noch wegen F*** und Feuerstein anmaulen zu lassen).


    Gruß von einer, die sich jetzt gemütlich vor die Glotze lümmelt und Socken für ein Obdachlosenprojekt strickt... ;)

    Ich finde nicht, daß Hormonspritzen als Problemelöser taugen. Abgesehen davon ist "nicht so schlimm" eine sehr freundliche Umschreibung.
    Bemüh mal hier im Forum die Suche nach "Hormontherapie", ich könnte mir vorstellen, daß Du Deine Meinung dazu noch änderst.


    Anstatt die Kinder dem Mainstream entsprechend im Wachstum zu bremsen, sollte man meiner Ansicht nach lieber dafür sorgen, daß sie neben ihrer Körpergröße auch ein großes Selbstbewußtsein erlangen.
    Das kann man durch Vorleben von Normalität erreichen.
    So jedenfalls meine eigene Erfahrung. Bei uns daheim hat nie jemand die Körpergröße meines Bruders (194 cm) oder von mir (184 cm) thematisiert oder gar dramatisiert.


    Klar war die Pubertät für mich nicht ganz einfach - wobei ich eher unter Brille und Pickeln und meiner "Bügelbrett-Figur" litt als unter der Körpergröße. Die war halt einfach da und unabänderlich-total-normal. ;)

    Ich habe für Camping/ Motorradtouren eine ähnliche Matte wie diese hier: klick mich


    Jetzt bin ich mit meinen 184 cm ja noch Mainstream ;) - und bilde mir ein, daß man mittels eines Sitzkissens und Verbindung mittels Laken (wie bereits von Raubatz erwähnt) die ganze Geschichte entsprechend verlängern könnte.


    Das wäre dann die platzsparende Variante...

    Max, ich frag mich das mit den zu kurzen Hosen normalgroßer Menschen auch immer wieder - aber nun gut, nicht jeder tritt sich lieber auf den Saum, als den Rest der Welt mit dem Anblick quietschbunter selbstgestrickter Socken zu behelligen ;)


    Ich glaube, bei Markenkleidung wird einfach hemmungsloser kalkuliert - in dem Vertrauen, daß der Endverbraucher schon den vorgegebenen Preis für sein Prestigeobjekt bezahlen wird. Gefertigt wird das meiste wohl nach wie vor in Bangladesh - zu Centbeträgen - egal ob jetzt der böse Laden mit den drei Buchstaben oder Sir O. oder der geistreiche Anbieter mit E sich die Büxen in die Regale legen.
    Nur knöpft jeder dem Endverbraucher einen anderen Preis ab. Dem dann mit Resterampen- oder Edelambiente entweder ein Schnäppchen oder ein Qualitätsprodukt suggeriert wird.


    Und da Geiz so schön g*** ist, schreib ich auch gleich mal dazu, daß ich heute ein tolles Schnäppchen der nachhaltigen Art gemacht habe - prima Qualität mit wenig Schadstoff, weil bestimmt schon mehrmals gewaschen und dabei noch was für nen guten Zweck getan - im Second Hand Shop einer caritativen Organisation... ;)

    Moin,


    ich weiß nicht ob ich die Einzige bin, der es aufgefallen ist oder die sich dran stört....


    In letzter Zeit tummeln sich hier immer mehr neue User, die erst einige Wischiwaschi-Postings in teilweise ewig alten Threads absetzen und dann nach und nach immer mehr Links zu Online-Shops etc. in ihre Postings einflechten.


    (Wer sich mal die Mühe macht und nach "Geld verdienen durch Klicks" googelt sieht ganz schnell, daß die Sache Methode hat bzw. empfohlen wird, sich in Foren anzumelden und dort nach und nach seine Links zu streuen).


    So langsam vergeht mir wegen dieser "ja-das find ich auch"/ "ich suchte für meine Frau einen Bikini und fand ihn bei *klickmichundichverdiendranauchwennsdaschusswaffengibt*"-Schreiberlinge die Lust am Lesen hier im Forum, weil viele neue Beiträge eben nur dieses - sorry -Klickmich-blabla enthalten. :(


    ...ich wollte das nur mal losgeworden sein... ;)

    Och, ich kann da auch noch ein paar "Negativbeispiele" ;) beisteuern:


    Ich war genau zweimal in meinem jetzt 45jährigen Leben mit erheblich größeren Männern liiert.


    Lustigerweise waren ausgerechnet diese beiden Exemplare ausgesuchte Weicheier. 8-)


    Der erste hatte furchtbare angst, sich beim örtlichen Osterfeuer ne Matsch-, Dreck- und vielleicht auch Biervergiftung zu holen - und zeterte den ganzen 20 minütigen Fußweg zurück ins Dorf mit mir rum - bzw. er lamentierte eher, was er sich da jetzt alles geholt haben könnte - und packte nebenher schon mal Schnupfenspray und Blasenpflaster für die vom "langen Laufen" malträtierten Füße aus.


    Nummer zwei ließ mich mitten in der Disco mit nem Typen stehen, der mich belästigen und auch begrabschen wollte. Zitat "sorry, mit dem mußt du allein fertig werden. Ich bin nun mal völlig gewaltfrei".
    Ich bin mit dem Pöbelgrabscher fertig geworden. Ganz schnell. Mit meinem damaligen "Herzbuben" übrigens auch :D


    Den 165 cm kleinen Lebensgefährten meiner Freundin mußte ich übrigens mal davon abhalten, jemanden zu verhauen, der mich blöd angeredet hatte (nein, er ist nicht mit dem von Jurgus erwähnten Discothekenbesitzer verwandt).


    Ach so - normalerweise beschütze ich mich lieber selbst. Beschütztwerden hat für mich irgendwie auch ein bißchen was von Unterdrückung - und das hab ich noch nie vertragen 8-)

    Ich war mit 12 auch um die 175 cm groß und hatte bereits meine endgültige Schuhgröße erreicht.
    "Stehengeblieben" bin ich mit 15 oder 16 Jahren bei 184 cm.


    Die Sache mit den kleineren Jungs/ Männern habe ich nie als Problem gesehen.
    Vermutlich, weil meine Eltern mir das nie suggeriert/ eingeredet haben.


    Im Gegenzug hat auch noch nie ein kleinerer Mann ein Problem mit mir gehabt - weder als Partner noch im Beruf.

    au jeh...solche "tollen" :rolleyes: Erlebnisse hatte ich auch schon - und ich brauch obenrum "nur" 46-48.


    Nett finde ich auch immer "die Damenschuhe sind im 2. Stock!" - "Ah ja, gehen die auch bis Gr. 44?" - "ähhh-öhhhh... (mit schreckgeweiteten Augen auf meine Waldbrand-Austreter stierend) - SOWAS haben wir leider nicht"


    :D :D :D


    (...passiert, als ich nach ein paar schwarzen Sneakern suchte - bei denen war es mir egal, ob für Männlein oder Weiblein gemacht).

    Hm - ich weiß das auch nur von einer Freundin, die wegen eines Rückenleidens 50% schwerbehindert ist und vor einigen Jahren um endlich Arbeit zu kriegen ihre Schwerbehinderung verschwieg.


    Als "Schreibtischtäterin" ;) ist sie so gut wie gar nicht eingeschränkt, und auf den Zusatz-Urlaub hat sie lieber verzichtet, als weiter arbeitslos zu sein.

    Suomi, ich glaub ich wär da schmerzbefreit.


    Früher hab ich auch Männerjeans getragen - aber auch festgestellt, daß Damenhosen einfach besser sitzen, ne schönere Silhouette machen weil sie anders geschnitten sind (ich finde, etwas zu kurz fürs Gewicht zu sein heißt nicht, Sackzelte tragen zu müssen!)


    Ob da jetzt "Elefantin im Schlafrock" oder "ich tu als wär ich dünn" drinsteht, ist mir offen gestanden egal - Hauptsache Gesamtbild und Preis-Leistungs-Verhältnis stimmen.... ;)


    Jo, und meist shoppe ich auch lieber im Netz - oder ich geh in der Stadt gezielt in bestimmte Läden - wobei da die Auswahl für "groß und stabil" dann wieder sehr begrenzt ist - oder ich zu anspruchsvoll bin 8-) ;) - wobei die kreativen Verkäuferinnen-Sprüche manchmal auch recht interessant sind :D