Beiträge von cbartsch

    Da mir der Aufpreis bei Bett1 doch etwas zu viel war und ich lieber wenigstens mal probeliege, bin ich bei Ravensberger Matratzen https://www.ravensberger-matratzen.de/ fündig geworden. Die haben vor Ort bei mir auch einen Laden.


    Zwei 220*90 Lattenroste (Version für >100kg Belastung), je eine eine Latex- und eine Kaltschaummatratze (meine Freundin und ich hatten beim Probeliegen unterschiedliche Präferenzen) in den gleichen Abmessungen kamen alles zusammen auf 949 EUR. Matratzen um die 300 EUR in Überlänge, Lattenroste um die 150 EUR.
    Meine hat H4 und ist mir schon fast zu fest, bisher habe ich sie aber auch noch nicht "plattgelegen" nach drei Wochen. Langzeittest steht also noch aus.


    Einziger Nachteil: Geliefert wird (ohne Aufpreis) per Spedition frei Bordstein. Zum Glück wohne ich nicht so hoch, so daß ich die vier Teile nach und nach alleine das Treppenhaus hoch bugsieren konnte :-D

    Das Thema hatten wir vor ein paar Jahren doch schonmal?
    Irgendwann waren verm. alle Themen zum x-ten mal durchdiskutiert, Leute werden älter/kriegen KInder/heiraten und treiben sich nicht mehr in Onlineforen rum.


    Und lang zu sein ist ja weder etwas, was einen alleine definiert und worüber man sich darum über jahre hinweig konstant austauschen muss, noch thematisch ewig neu zu beleben. Ob hier, beim KLM, oder selbst bei dem anderen dem kommerziellen Forum: Überall eine Mischung aus Aussterben und Abspalten neuer Communities (die dann mangels Masse oder Machern auch wieder implodieren). Selbst engagieren will sich keiner, jeder will nur unterhalten werden aber auch da nicht fest zusagen, teilzunehmen.


    Ach, ich hör mal auf, Trübsal zu blasen ;-) Geht´s raus, geniesst den Sommer!


    Allerdings hat die Firma glaube ich in den letzten beiden Jahren den Namen der Matratze abgeändert.
    Die verkaufen die auch mit einem nur moderaten Aufpreis in Überlänge.


    Wenn Du 50% Aufpreis als moderat bezeichnest (90x200 = 199 EUR, 90x220 = 299 EUR), was ist dann für Dich teuer?


    Ich bin leider auch gerade wieder dabei, Matratzen neu kaufen zu müssen und einen undurchsichtigeren Markt habe ich sonst vielleicht noch bei Handyverträgen. Was bei Matratzen an Preisunterschieden, mit teilweise nicht nachvollziehbaren oder auch nicht definierbaren Merkmalsunterschieden, auftritt ist echt unglaublich.

    Robert, hatten wir das Thema, auch von Dir gestartet, nicht schonmal vor ein oder zwei Jahren?


    Hallo,


    Ich würde mal verstehen wollen was das Internationale Flugrecht sagt bezüglich dem Sitzplatz im Flieger, da ich eine Reise in die DomRep plane
    Ich bin 2,20 und da sind die Economy Plätze nicht geeignet, meine Knien kann ich nicht im Nacken…


    Dann wird im Zweifel gelten, dass Du dann halt nicht fliegen kannst. Einen Rechtsanspruch wirst Du nach dem Vertragsrecht (Beförderungsbedingungen der Airline studieren) nicht ableiten können. Wenn Du im Flieger stehen bleibst und es keinen passenden Platz für dich gibt, werden sie Dich im Zweifel wieder ausladen (Unmöglichkeit der Leistungserbringung). Die Airline bietet Dir einen Standardplatz (oder gegen Aufpreis einen luftigeren) an und Du kannst den buchen oder nicht, das nennt sich Vertragsfreiheit.
    Geneu so swenig kannst Du Dich ja beim Autohändler hinstellen und sagen "Ne, das angezahlte Auto nehme ich doch nicht, weil ich nicht reinpasse".


    Lösungsmöglichkeiten:
    Sofern vorhanden und angeboten einen XL Sitz zu buchen wurde ja schon angesprochen, aber wenn Du das aus Prinzip ausschließt, wirst Du mit den Folgen Deiner Prinzipienreiterei auch leben müssen. Ich persönlich würde so ab 2-3h Flugzeit gerne den Aufpreis zahlen, was macht der prozentual an den Reisekosten schon aus?


    Wenn Du ein gutes Reisebüro hast, könntest Du versuchen, einen SSR (special service request) für die Buchung anzumelden. Das ist normalerweise für Leute gedacht, die zB gehbehindert sind (Rollstuhl oder Stütze benötigen um in den Flieger zu kommen), unbegleitete Minderjährige und sonstige Spzeilfälle und Assistenzerfordernisse. Evtl. schaut sich dann bei der Airline jemand das manuell an und gibt Dir ggf. einen Notausgangplatz, aber für einen Anspruch darauf sehe ich keine Rechtsgrundlage und die Fliegerei ist nunmal ein Massengeschäft. Dass bei Dir ggf. noch das Problem der feststehenden Armlehnen dazukommt hat Martin ja schon erwähnt.


    @Lange-Koeln

    Zitat

    Wirf mal einen Blick in die Business-, oder Erste Klasse. Da gibts kein Platzproblem.


    Würde ich so nicht unterschreiben. Ich muss ein mal pro Jahr beruflich interkontinental fliegen (zum Glück nicht öfter) und darf zum Glück auf solchen Strecken Business fliegen (ich kenne andere Unternehmen, wo auch da Holzklasse geflogen wird). Es kommt auch in der Business auf die Airline und das Flugzeugmodell an.
    Im Singapore Airlines A380 (meist mein Vogel auf der Strecke) hast Du zB einen wirklich schön breiten Sitz, aber ausgestreckt schlafe ich da mit meinen 1,98m auch nicht. Bei Delta hatte ich mal eine Boeing (777 glaube ich?), da ging zwar Ausstrecken, aber ich musste in Pharaohaltung (Arme auf der Brust verschränkt) liegen, so eng war der Sitz.

    Ja, es gibt von vielen Herstellern Betten in bis zu 220cm, nicht weiter ungewöhnlich.


    Euer Budget wird aber locker schon für eine entsprechend lange Matratze draufgehen, fürchte ich? Aber Du hast doch auch im Januar schon geschrieben, Ihr hättet ein Bett für Ihn gefunden? Oder war das nur, um geschickt einen Link auf die im Beitrag genante Website zu setzen?

    Ich und meine Freundin sind beide sehr groß - ich 1,93 und sie 1,78.
    ...
    Ist es nicht in gewisser Weise fahrlässig ein Kind zu zeugen mit einer anderen sehr großen Person, wenn man doch selber schon Probleme damit hatte?
    ...
    Was denkt ihr?


    Was ich denke: Ich sehe in Deiner Beschreibungen niemanden, der "sehr groß" ist.

    Ein schlauer Banker hat mir mal vorgerechnet, wie es beim Roulette geht: Einen Betrag auf eine Farbe setzen, bspw. 5 € auf Rot (Chance fast 50%). Wenn man nicht gewinnt, Betrag verdoppeln und wieder auf dieselbe Farbe setzen. Wenn man wieder nicht gewinnt, wieder Betrag verrdoppeln und wieder auf dieselbe Farbe setzen. Das so lange, bis man 1 X gewonnen hat. Die Chance, dass irgendwann mal Rot fällt, dürfte nicht soooo schlecht sein. Und sobald Rot fällt, ist man im Plus.
    Nachteil: Wenn Rot länger nicht kommt, geht einem schneller das Geld aus, als man vermutet hätte und man hat gleich richtig gründlich verloren.


    Und zusätzlich ist auch Schluß, wenn Du den Höchsteinsatz für diese Kategorie erreicht hast, ohne dass bis dahin Deine Farbe gekommen ist, dann gewinnt auch das Casino.


    Aber ich denke mal, die Beiträge von TallPineapple sind sowieso nur Vorbereitungen, demnächst irgendwelche Backlinks hier zu verstecken. Sonst würde er wohl kaum in einem Forum für Lange so Themen starten.

    Daune an sich mag ich nicht, weil zu voluminös, wenn man sie auszieht ;-) Allerdings bin ich auch kein Skifahrer oder Alpinist, YMMV.


    Meine momentane Freizeit Winterjacke ist so eine Zip-In Outdoor Jacke (mit Reissverschluss raustrennbares Stepp-Futter) von Jack Wolfskin. Leider steht keine Modellbezeichnung auf dem Label, aber sie ist als 3XL angegeben.


    Mit normal Größe 60 bei mir fällt sie eher schmal aus (seit ich ein paar kg abgenommen habe, geht sie deutlich einfacher zu) und ich schlage dabei im Alltag den Bund am Ärmel um, damit er nicht bis in die Handfläche reicht bei einer Ärmellänge von 69cm bei meinen Bürohemden.
    Dabei ist sie am Torso lang genug, dass ich sie (ohne das Futter) im Oktober als Übergangsjacke auch übers Sakko ins Büro anziehen konnte.


    Die Mitarbeit unserer Forenmitglieder ist allerdings sehr schleppend...


    Naja, die Diskussion hatten wir ja schonmal. Irgendwie ist (fast) alles schon gesagt. Wo sind all die User hin?
    Als Shopverzeichnis nutze, und pflege, ich die Linkliste gerne, wenn ich was suche oder mir was auffällt.


    Aber neue Themen, die zur Diskussion anregen, sind irgendwie schwierig.


    insofern hoffe ich, dass Dein Trachtentipp in der kommenden Wiesn Saison jemandem hilft. Ich halte mich von so Sachen tunlichst fern :-

    iceman75:
    Der Vorteil beim Golf für uns Große: Wir haben einen großen Hebel, also ohne große Anstrengung eine gute Beschleunigungsmöglichkeit.
    Der Nachteil: Große Bewegungen bieten auch großen Raum für Fehler, ich verzweifle momentan an meinem über den Winter komplett verlorenen Schwung.
    Mich würden mal Deine Erfahrungen mit diesen gleichlangen Schlägern interessieren. War das ein Testschläger oder ein ganzer Satz?

    Zafira (neulich im Urlaub 3 Wochen gefahren), Caddy und Yeti sind aber von der Fahrerposition her eher PKWs.
    Für wirklich hoch und halbwegs aufrecht würde ich, wenn es nicht gerade ein Unimog sein soll =) , auch eher in der Transporterecke schauen.


    Was ich mal progegesessen hatte, was aber bei Deiner Beinlänge eher nicht infrage kommen dürfte, war ein Berlingo. Da sass ich, von den getesteten Hochdachkombis, noch am aufrechtesten.